World Wide Web

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Kommunikation


Buchstaben sausen durch die Luft,

werden von Antennen wieder eingefangen

und an das Ohr der Liebsten gedrückt.

Der artikulierte Gedanke fliegt in das Mikrofon,

umgewandelt in Buchstaben und elektronische Signale.


Nach einem Flug durch die schwebenden Netze,

im Empfänger sie sich wieder verwandeln,

in Liebesgehauch rund um den Erdball,

den Liebsten betören, in tausend Chören.


In Funknetzen werden sie koordiniert,

gebündelt und geordnet.

Die Netze sind riesig und unsichtbar.

Freiräume sind seltener als rar.


Fliegende Buchstaben.

Ergebnis von forschendem Hirn.

Der alte Traum vom Fliegen,

sogar für die Buchstaben ist er Realität geworden.




18:10 13.09.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bambulie

Rettet die Welt vor den Rettern der Welt.
Schreiber 0 Leser 1
bambulie

Kommentare