Patti Smith' Just Kids auf der Bühne

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Geschichte von Patti Smith und Robert Mapplethorpe als szenische Lesung mit Puppen und Musik - ab heute auf Tour

In ihrem 2010 erschienen Buch Just Kids widmet sich die ikonische US-amerikanische Musikerin Pattie Smith den Anfängen ihrer Karriere: Ihren frühen Tagen in New York und ihre Beziehung zum später ebenso weltberühmten Fotografen Robert Mapplethorpe:

Ich war zwanzig Jahre alt und bestieg den Bus. ich trug meine Jeans, einen schwarzen Rollkragenpulli und den alten grauen Regenmantel, den ich in Camden gekauft hatte. Mein gelb-rot kariertes Köfferchen enthielt einige Zeichenstifte, ein Notizbuch, Rimbauds “Illuminationen”, ein paar Kleidungsstücke und Bilder von meinen Geschwistern. Heute war Montag. Ich war an einem Montag geboren. Ein guter Tag, um in New York einzutreffen…

http://www.popkontext.de/wp-content/uploads/2012/01/just-kids.jpg

Poster

Von den Schweinefarmen und Square-Dance-Scheunen New Jerseys kommt sie mitten im “Summer of Love” 1967 in die Weltstadt, die vor Kreativität und künstlerischen Experimenten nur so platzt. Zunächst übernachtet sie z.T. auf der Straße, doch bald trifft sie Mapplethorpe, ein gleichaltriges, ebenso naives, aber ambitioniertes kid, das sich seiner Homosexualität noch nicht endgültig bewusst ist und eine Beziehung mit ihr anfing, die eine lebenslange innige Freundschaft bleiben sollte. Die beiden erobern die New Yorker Kulturszene und werden bald zu wichtigen Protagonisten.

Rike Schubert Absolventin der Schauspielschule Ernst Busch und Musikerin bei der Band Contriva, hat u.a. schon mit ihrer Version des DDR-Kultfilms Die Legende von Paul und Paula bewiesen, dass sie mimisch und musikalisch nur mit Hilfe von ein paar Requisiten und Puppen in der Lage ist, eine ganze Geschichte für die Zuschauer lebendig zu erzählen, zu fesseln und zu berühren, neue Momente aus bekanntem Stoff hervorzuzaubern. Diesmal hat sie sich den Musiker-Kollegen Noel Rademacher dazu geholt, um die Geschichte von Smith und Mapplethorpe als szenische Lesung zu inszenieren, mit Songs u.a. von Tim Hardin, Nico und Arthur Russell.

Die Hauptprotagonistin der Geschichte ist derweil derzeit dabei, ihre mit Kritiker/innenlob und mit dem National Book Award ausgezeichnetes Buch gemeinsam mit dem Drehbuchautor John Logan (Aviator, Gladiator) für einen geplanten Film umzuschreiben.

Szenenfotos auf Flickr

Termine:
14. Februar Café Wagner, Jena
15. Februar Weltecho, Chemnitz
16. – 18. Februar Studio Theater Stuttgart
25. Februar Ballhaus Ost, Berlin
29. Februar Hasenschaukel, Hamburg
2. März Prinz Willy, Kiel
3. März STuThe, Greifswald
10. März E-Werk, Schwerin

Originaltext auf Popkontext.de

07:50 14.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Popkontext

Journalistin, Bloggerin, DJ, Fotografin - Kultur, Medien, Politik, Sprache // Websites: popkontext.de / wortbetrieb.de
Popkontext

Kommentare 2