Ehrlich unfreundlich

50 JAHRE Die ARD will ihr Publikum schonen und hält an einem rückwärtsgewandten Begriff des Populären fest
Exklusiv für Abonnent:innen

Vielleicht ist in Deutschland das Fernsehen ja mehr als nur Fernsehen. Jedenfalls was die ARD, das »Erste« betrifft, denn dieses verfügt über einen regelrechten Gründungsmythos, der da lautet: die Geburt der ARD aus dem Geiste des Antitotalitarismus. Eben aus der Aufsicht durch die West-Alliierten entlassen, sollten die Rundfunkanstalten eine wesentliche zivilisatorische Aufgabe übernehmen, der von Anfang an eine Ambivalenz eingeschrieben war - nämlich demokratisierend auf die Gesellschaft einzuwirken, somit das inhärente Potenzial zur Beeinflussung und Lenkung der Massen auszuschöpfen und zugleich dieses Potenzial selbst zu zivilisieren und im Zaum zu halten.

Der überaus schlaue Umgang der Nazis mit den Medien hatte deren geradezu diabolisc