Fiktive Wahrheiten

Im Kino Mit "Der Obrist und die Tänzerin" verfilmte John Malkovich den Schlüsselroman über die Verhaftung von Abimael Guzman, des Anführers der Guerillabewegung "Leuchtender Pfad"
Exklusiv für Abonnent:innen

Die erste Szene von Der Obrist und die Tänzerin ist Vorspann und Einführung zugleich. Jede Geste scheint hier auf etwas hinzudeuten, das im späteren Verlauf noch eine Rolle spielen wird und mit entsprechender Intensität nimmt man wahr, was man doch erst im Nachhinein verstehen kann: Ein Auto mit vier Insassen passiert eine Grenzstation. Sie haben etwas zu verbergen - der Zuschauer weiß nicht wirklich, was - und ertragen die erzwungene Fahrtunterbrechung nur mit Anspannung. In Kontrast dazu steht die gute Laune einer der beiden Grenzbeamten, der sich während des Bearbeitens der Papiere auf ein mokantes Gespräch einlässt. "War Ihr Kollege immer schon korrupt?" fragt ihn sein Gegenüber. "Ich weiß nicht, ob immer, aber die drei Jahre, die ich m