Krieg der Formate

FÜR EINE KLEINE KINEMATOGRAPHIE »Der schmale Grat« von Terence Malick und »Checkpoint« von Alexander Rogoschkin
Exklusiv für Abonnent:innen

Einer der wahren Genüsse eines Filmfestivals wie der Berlinale besteht in der Möglichkeit, die kleinen und die großen Kinematographien dieser Welt nebeneinander zu sehen, vor allem: die kleinen Filmsprachen mehr oder weniger exotischer Länder in Bezug zum großen US-Kino. Dabei zeigt sich, daß »size matters« aber eben nicht alles ist.

Zum Beispiel: der diesjährige Gewinner des goldenen Bären, Terrence Malicks Der schmale Grat und der Panoramabeitrag des Russen Alexander Rogoschkin Checkpoint. Zwei Antikriegsfilme, aufgrund ihres unterschiedlichen Formats eigentlich kaum miteinander zu vergleichen, und doch läßt sich der große Film im Lichte des kleinen noch einmal anders betrachten.

Malicks Film, als das bessere Gegenstück