Lustvolle Qual

MEDIENTAGEBUCH Da hilft alles nichts: Wir müssen uns eingestehen, dass entgegen aller Bestrebungen und Hoffnungen der Medienkritik Big Brother zum zentralen ...
Exklusiv für Abonnent:innen

Da hilft alles nichts: Wir müssen uns eingestehen, dass entgegen aller Bestrebungen und Hoffnungen der Medienkritik Big Brother zum zentralen Medienereignis des Frühjahr 2000 geworden ist. Obwohl genau so menschenverachtend und voyeuristisch, so niveaulos und billig wie an vielerlei Orten beschrieben und vorhergesagt, erfreut sich diese Sendung einer Popularität, die weit über die 3 bis 4 Millionen Zuschauer täglich hinausgeht. Die kritischen Mahner konnten es nicht verhindern. Wann immer man den Fernseher einschaltet, egal auf welchem Kanal, stets begrüsst gerade Zlatko seine Fangemeinde. Kaum eine Zeitung, selbst die FAZ nicht ausgenommen, die nicht täglich wenigstens eine kleine Meldung im Kontext von BB bringen würde. Ganz abgesehen von der Phala