Nach dem Imperium

21. FILMFESTIVAL MOSKAU Wie auf geheimnisvolle Weise die Sowjetunion im Kino überlebt
Exklusiv für Abonnent:innen

Wenn es die Jahrtausendwende nicht gäbe, so müßte man sie erfinden: ein bevorstehen des historisches Ereignis, noch völlig ohne eigenen Ereigniswert, das in der bloßen Erwar tung seines zeitlichen Eintretens aller Art Rückschauen und Erinnern eine ahnungsvolle Bedeutungsschwere verleiht; und das ganz einfach so, ohne großes Zutun - es genügt der Hinweis auf das kommende Jahrtausend, das ausgehende Jahrhundert.

Auf dem diesjährigen Moskauer Filmfestival machten gleich zwei große, sich teilweise überschneidende Retrospektiven von diesem Pathos Gebrauch: die eine war dem russi schen Kino gewidmet, die andere dem Filmschaffen der 15 früheren Teilrepubliken der Sowjetunion, heute alles unabhängige Staaten. In beiden Programmen wurd