Notizbuch

Im Kino Szenen einer kasachischen Jugend in »1997« von Ardak Armikulow
Exklusiv für Abonnent:innen

Der 18jährige Rustem hat das klassische Problem der Jugendlichen dieser Welt: Er weiß nicht, was er tun soll. Der kasachische Film 1997 beginnt mit der ebenso klassischen Bewältigungsstrategie Jugendlicher in vergleichbarer Lage: Rustem verschläft. Von der älteren Schwester geweckt, kommt er zu spät zur Arbeit und wird prompt entlassen. Allerdings auf sehr wohlmeinende Art - der Direktor des Zoos, in dem Rustem als Putzmann jobbt, hält ihm vor, daß er in dem Monat, den er bei ihm arbeite, bereits ganze fünf Tage blau gemacht habe und zieht daraus den Schluß, daß ihn die Arbeit nicht besonders interessiere. Wofür er volles Verständnis habe, Rustem solle sich deshalb doch etwas Interessanteres suchen, schließlich stün