basta! Wuppertal

basta! Wuppertal - Aktionsbündnis gegen das Totsparen und für das Recht auf Stadt.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Das erschütterte Haus | 03.05.2011 | 18:51

Die Tatsache des öffentlichen Verleugnens von Problemen mit Neonazis in solchen Mittelstädten wie Wuppertal, die gewöhnlich wie ein Kaninchen vor der Schlange auf ihr Image "draussen in der Welt" starren, ist das eine. Das Totalversagen der Lokalpolitik bei der gesellschaftlichen Reaktion darauf ist noch etwas ganz anderes.

Ende diesen Monats wird der Wuppertaler Stadtrat voraussichtlich eine Reduzierung der Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit beschliessen, um wenigstens für die bislang nicht neu besetzten, frei gewordenen Planstellen wieder Mitarbeiter_innen einstellen zu können. Hierzu musste als Kompromiss mit der Bezirksregierung eine weitere Reduzierung der Planstellen akzeptiert werden. Im Ergebnis wird eines von zwei im betroffenen Stadtteil präventiv arbeitenden kommunalen Jugendzentren schliessen müssen. Sämtliche handelnden Lokalpolitiker haben diese Beschlussvorlage wörtlich als "Katastrophe" für die Situation in dem betroffenen Stadtteil bezeichnet – und die Vorlage dann trotzdem mit der Empfehlung eingebracht, der Stadtrat möge ihr zustimmen.

Anstatt – auch im "zivilen Ungehorsam" gegen die Bezirksregierung – entschlossen auf die Teilübernahme ganzer Stadtteile durch Neonazis zu reagieren, und Mittel für präventive Jugendarbeit zu erhöhen, wird kleinlaut ein Totsparen präventiver Arbeit exekutiert, während gleichzeitig neue Schulden für repräsentative Kreuzungsumbauten gemacht werden. Die handelnden Lokalpolitiker sollten sich fragen, für wen ein solcher Umbau eigentlich dereinst gemacht worden sein wird - für die übriggebliebenen Neonazis? Dieses Verhalten ist schändlich und erbärmlich. Dass sich Betroffene dann "alleingelassen" fühlen, ist nur folgerichtig – zumal dieses "Vogel Strauss"-Verhalten exemplarisch für viele Entscheidungen steht.

Auf unserer Seite gibt es dazu einen ausführlichen Artikel:
basta-wuppertal.de/2011/02/uber-die-vergeblichkeit/

basta! Wuppertal - gegen das Totsparen und für das Recht auf Stadt für alle.