Öknomisierung der Bildung - Bologna die 10.

Bildung, Homeschooling, Das Versuchslabor "Coronakrise" bringt mit Unterstützungder Wissenschaft (Leopoldina) immer neue Stilblüten hervor: "Homeschooling"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Neben der "wissenschaftlichen" (Leopoldina) Versuchanordnung, wieviel Zwang erträgt eine "freiheitliche" Gesellschaft, wird gleichzeitig getestet, wie weit der Sozialstaat noch ausgehöhlt werden kann. Wieviel Verarmung (sprich Kurzarbeitergeld) ertragen die davon betroffenen Menschen? Usw.

Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, als dieser Leopoldinachef von den Bedingungen für eine Rückkehr zum Regelbetrieb Schule sprach. Erstens: dass er gar keine Ahnung hat wovon er da spricht oder Zweitens: Dass er es weiß und er der Auffassung ist, dass die "blöden Asozialen" (Geringverdiener und typische Arbeiter) so oder so nichts an Bildung brauchen.

Und gleichzeitig sprach er sich für die Form der Schule der Zukunft aus: "Homeschooling"! Revolutionierend dabei ist, dass die Klassenstärke beliebig groß sein kann und nur ein Lehrer nötig ist. Das befreit die öffentlichen Haushalte nicht nur von den Personalkosten, sondern auch von den lästigen Kosten für die Infrastruktur der Schule (Gebäude usw.)

Das generiert Mittel, die der Staat unbedingt benötigt, um den multinationalen Konzernen bei der Bildung von Kartellen behilflich zu sein. Milliardenkredite für Luftfahrt-, Automobil-, Gesundheits- und Investitionsgüterkonzerne sind nur der Vorgeschmack, von dem was noch kommen wird.

Und das Ganze fast im Konsenz aller am Meinungsbildungsprozess Beteiligten. Die wenigen kritischenStimmen werden mit dem Vorwurf der Verschwörungstherorie diffamiert.

15:12 15.04.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare