Rebel, Rebel

Hommage an David Bowie We like dancing and we look divine
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

David Bowie ist tot. David Bowie, eine Legende. In seinem Geburtsort, dem Londoner Stadteil Brixton im Süden der Stadt, veranstalten Fans des Pop-Virtuosen Gedenkfeiern zu Ehren eines musikalischen Meisters. ''David Bowie Our Brixton Boy RIP'' hängt in großen Lettern über dem Eingang der Brixtoner Tube Station. Auch internationel ist das Aufsehen groß. Die halbe Welt trauert um einen ganz Großen. Hits wie ''Ziggy Stardust'', ''Starman'', ''Let's dance'', ''Heroes'', ''Space Oddity'' sind unvergessen. Pop der Superlative.


Wie kaum ein anderer Pop-Star hat David Bowie polarisiert. Das Spiel der Provokation kannte er wie kein anderer. Kokettierte er doch mit Bisexualität und seinem androgynen Aufreten in den 70er Jahren. Zu viel für manche. In den damals noch prüden USA standen ihm einige deshalb kritischer gegenüber als im offeneren Europa und bezeichneten ihn als Gefährdung für Sitte und Moral.

Er hatte erst vor Kurzem sein 25. Album ''Black Star'' veröffentlicht und am 8. Januar hatte er seinen 69. Geburstag.


Seine Frau Iman, mit der Bowie 24 Jahre verheiratet war, hatte jüngst in einem Artikel über ihre Teenie-Tochter scherzhaft gesagt, dass sie, wie so viele pubertierende Söhne und Tochter ihre Eltern nicht für cool halten und das will etwas heißen. Ihr Vater sei schließlich David Bowie.


Bereits 1967 erschien Bowies erstes Album. Er war gerade mal 20 bei der Veröffentlichung. Anfang der 70er dann der internationale Durchbruch.


Ende der 70er zog für er für ein paar Jahre nach West-Berlin und konnte seinen Song ''Heroes'' zum Soundtrack des Films ''Wir Kinder vom Bahnhof Zoo'' beisteuern und hatte auch einen Cameo-Aufritt in selbigen. Bowie arbeitete mit vielen bekannten Künstlern zusammen. Unter anderem Brian Eno, Mick Jagger, John Lennon, Lou Reed, Iggy Pop.


Es wird grauer und trister in der Pop-Welt ohne ihn werden. "I always had a repulsive need to be something more than human." hatte er einmal gesagt. '' I want to be a superhuman.'' Es ist ihm gelungen.

17:06 12.01.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare