Gehst Du zur Wahl, mal ehrlich?

Wahlkampf light Der sog. Wahlkampf ist alle vier Jahre ätzend. Diesmal besonders!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Piraten!

Im Wahljahr 2009 gab es eine kleine Schein-Sensation: die Piraten! Hui, Sympathisanten waren schnell gefunden, Riesen-Euphorie. (Man muss erstmal die Regularien einhalten und zugelassen werden als Partei.) Ham se geschafft, die Piraten. Aber sie waren und blieben halt eine Protestpartei. Nochmal werden sie nicht in den Bundestag einziehen. Schade eigentlich!

"Legislatur"

Nach dem kleinen Aufreger folgte endlich das Geschäft. Koalitionsgespräche, -verhandlungen, -findungen und schließlich Unterschriften. Dann das Gezerre um ein gemeinsames Programm. Zwischendurch wird bei Landtagswahlen Flagge gezeigt. Nur nichts anbrennen lassen, nicht zu weit hinaus lehnen, den Wähler ja nicht verunsichern!

Ausschussarbeit...Ausschussarbeit...Ausschussarbeit.

Ein paar halbherzige Gesetze auf den Weg gebracht. Die Hälfte davon doch wieder zurück genommen. EU-Richtlinien umgesetzt. Manche sind komisch. Egal.

Huch! Schon wieder Bundestags-Wahlkampf?

Jetzt aber! Es geht schließlich darum, Diäten zu sichern!

Wahlkampf 2013

Och nö! Kommen schon wieder solche Störenfriede? Diese Truppe, die sich "Alternative für Deutschland" nennt. Lächerlich! Einfach ignorieren! Geht auch vorbei. Hatten wir schon mit den Witzfiguren der Piraten.

Nun ja, es ging nicht vorbei und der aufmerksame Beobachter kennt den Rest der Geschichte. Irgendwann musste die Maschine der Bekämpfung angeschmissen werden, wobei auf die Medien Verlass ist.

Auf das Volk ist aber kein Verlass, weil die Verdummung eben noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie es teilweise vielleicht gewünscht wäre.

Aufpassen!

Insofern appelliere ich an die geneigte Leserschaft dieses Mediums "der Freitag", sich nicht allzusehr in Kleinigkeiten zu verlieren, sondern das Große und Ganze zu sehen.

Ich finde es auch nicht schön, dass in Rumänien Hunde umgebracht werden.

Ich habe weder Zeit, noch Lust, über irgendwelche Metadaten zur Bundestagswahl zu spekulieren. Dinge wie Homo-Ehe oder ein Stinkefinger von Steinbrück sind doch nicht wirklich wichtig!

Was ich nicht möchte ist, dass ihr euch vom eigentlichen Thema ablenken lasst.

Den Sparern unter euch wird demnächst das Geld weggenommen. Die Bezahler unter euch werden durch die Zinsen nie auf einen grünen Zweig kommen.

Und wenn ihr mit dem Geld "abgeschlossen" habt, werdet ihr eines Tages medizinische Versorgung brauchen. Kriegt ihr nicht nach heutigem Standard, wenn sich nichts ändert!

Die Überschüsse der Krankenversicherungen reichen noch ein paar Jahre. Dann schlägt die Demographie unerbittlich zu und die Leistungen werden noch weiter gekürzt. Oder es wird gespart. Aber doch bitteschön nicht dadurch, dass Krankenschwestern Werkverträge unterzeichnen (Schröder und Münte sei Dank), sondern dadurch, dass der herrschende Loppyismus endlich mal durchbrochen wird.

Ein weites Feld, um es mit Fontane zu sagen. Geht wählen und überlegt euch, wo die Kreuzchen am besten passen. :-)

04:19 18.09.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 1