Frank

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wir sind enttäuscht | 08.05.2014 | 10:46

Dem Artikel stimme ich zu, mit Ausnahme der Überschrift. Persönlich bin ich nicht enttäuscht, weil ich von der SPD schon vor der gegenwärtigen Koalition NICHTS erwartete. Die Rolle des Steigbügelhalters der CDU füllt die führenden Vertreter völlig aus. Deren Karrierewünsche lassen sich auch noch mit weniger als 25% Wähleranteil umsetzen.

RE: Parlament ohne Polemik: Wollen wir das? | 27.01.2014 | 23:55

Mittlerweile erkannte ich, dass der Autor nicht der stellvertretende Chefredakteur ist. Dafür Entschuldigung!
An meiner Bewertung des Artikels ändert sich nichts.

RE: Parlament ohne Polemik: Wollen wir das? | 27.01.2014 | 23:09

Dass hier noch kein Kommentar verfasst wurde, das passt ins Bild.
Der Artikel erscheint mir verworren. Soll ich mich z. B. nach monarchistischen Verhältnissen sehnen?
Ich will dem Autor nicht zu nahe treten, zumal es der stellvertretende Chefredakteur ist, aber der Begriff vom "Dünnbrettbohren" fällt mir in dem Zusammenhang ein.

RE: Kleiner Coup mit gefährlichen Folgen | 17.05.2013 | 22:17

Irgendwie ist es mir ein Anliegen, dem Kommentar ausdrücklich zuzustimmen. Wenn man sich die Situation in den südlichen Euroländern vor Augen hält, besteht unmittelbarer und schwerwiegender Handlungsbedarf. Das Gegenteil findet statt.

RE: Dieter Hildebrandt 2.0 | 05.04.2013 | 21:49

Den ersten Störsender-tv Beitrag fand ich rundherum gelungen und das bei meinen durchaus hochgesteckten Erwartungen.

Die Kritik hingegen war aus meiner Sicht etwas dürftig, zu viele Klischees bzw. Vorurteile.

RE: Krieg und Frieden | 28.03.2013 | 21:36

Um mal auf den Artikel zurückzukommen: Der hat mir sehr gut gefallen. So schön die Bestätigung der eigenen Ansichten auch ist, ich empfinde es als bedrückend, dass gegenwärtig keine Verbesserung der europäischen Situation in Sicht ist. Von der parteiübergreifenden Einheitsfront im Bundestag (abgesehen von den Linken) erwarte ich da gar nichts.

Für mich als "Ossi" hat das auch etwas Tragik-Komisches. Früher konnte ich nur innerhalb des Ostblocks reisen, wenn es so weitergeht, werde ich wohl auf das europäische Ausland generell verzichten müssen. (Oder ich mache einen unfreiwilligen Abenteuerurlaub.)