ber80

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wo Holbrooke draufsteht, ist Krieg drin | 29.03.2009 | 13:42

Also das was hier geschrieben wurde ist unfassbar! Sie kennen die Situation in EX-Jugoslawien so gut wie garnicht! Die UCK-Führer als Warlords zu bezeichnen ist einfach falsch.Das sind alles Familienväter die keinen anderen Ausweg kannten und ich spreche aus Erfahrung.Sie wissen das Holbrooke 100mal in Belgrad war um ihm die Situation klar zu machen und er wurde ständig von Milosevic wie ein Idiot behandelt.Das was die Serben seit 1987 mit den Albanern betrieben haben kann man nur mit der Judenverfolgung in der Nazi-Zeit vergleichen,falls sie das auch nicht verleugnen oder als ungerecht empfinden, dass damals die Amerikaner angegriffen haben?!Sogar die Straßennamen und die Schulnamen wurden umbenannt nach serbischen Helden.Einzigstes Ziel war den Albanern das Leben im Kosovo unmöglich zu machen und Sie zu vertreiben.Mag sein das die amerikanische Politik Fehler hat aber im Kosovo, auch wenn vielleicht aus Eigeninteresse haben sie richtig gehandelt und haben damit ein Flächenbrand verhindert.Oder denken Sie,das Albanien und Mazedonien mit über 4 Millionen Albanern einfach zugeguckt hätten wie die eigenen Menschen abgeschlachtet werden?Sie kennen die tregweite diese Konflikts so gut wie garnicht.Es ist auch richtig das die kein UN-Mandat hatten aber wie??UN-Mandat ohne Russland geht nicht,wenn Serbien rein theoretisch einen Atombombe in Kosovo geschmissen hätte würde Russland nicht zustimmen.Ist Ihnen das bewusst?Ich bin froh das die Amerikaner im Kosovo ein Interesse hatten und das Kosovo nicht irgendwo in Afrika liegt.Dort hat niemand irgendwelche Interessen Frieden zu schaffen,weder das "demokratische Europa" noch Amerika,leider!