Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Als Scharnierpartei nicht mehr gebraucht, als liberale Partei von den Grünen in einigen Punkten abgelöst, siehe Bürgerrechte und innere Sicherheit, so kämpft die FDP nicht nur gegen die Wählerabwanderung, sondern gegen das politische Aus. Durchalteparolen sind das eine, eine Spezialität aller liberaler Parteichefs auch schon vor Westerwelle. Die Arbeit der FDP Minister istt das andere. Rösler betreibt unverhohlen Lobbypolitik im Gesundheitswesen, Brüderle freut sich über seinen Posten und fällt sonst nicht weiter auf, die Justizministerin hält eisern die Fahne der Bürgerrechte hoch und ihr Arm wird immer schwerer davon und Westerwelle selber ist der farbloseste Außenamtschef seit Jahrzehnten. Was also bietet die FDP noch, ausser dem Spektakel des innerparteilichen Zanks, was sie noch weniger wählbar macht.
Eine Neuorientierung auf originär liberale Werte, welche da sind ???, ist von Westerwelle nicht zu erwarten. Kreativität ist die Stärke der Liberalen nie gewesen und so dürfen wir gespannt sein, wie sie diese Krise , die sich zur Frage ihrer Existenzberechtigung ausgewachsen hat. lösen werden.

04:22 08.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann