Können Staaten pleite gehen?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hätte ich diese Frage vor einigen Monaten gehört, ich hätte schallend gelacht. Heute erleben wir das erste Mitglied der Euro Zone " in Liqidation" . Was würde passieren, wenn die Griechen am 19.05. ihre Rate nicht mehr zahlen könnten, würden sie von der europäischen Landkarte verschwinden? Nein, so weit würde es nicht kommen, nur zeigt dieses Beispiel, wie die internationale Finanzkrise selbst Staaten in eine Situation bringt, in der sie ihre Kreditwürdigkeit verlieren. Nun könnte man den Hellenen vorwerfen, dass sie jahrelang geschummelt und ihre Daten manipuliert haben. Nur haben das fast alle Euroländer, auch die Deutschen wurden von der EU wegen Verletzung der Defizitgrenze bereits gerüffelt. Dass zeitgleich mit der Herabsetzung der Kreditwürdigkeit Griechenlands auf die niedrigste Stufe auch Portugals Kreditwürdigkeit herabgesetzt wurde, offenbart jedoch ein strukturelles Problem der europäischen Währung, dass sie eine gemeinsame Währung von Ländern mit unterschiedlicher Wirtschaftskraft, aber auch unterschiedlicher Kultur und Mentalität sind. Was wir Mitteleuropäer als Korruption in Griechenland ansehen, ist für die Hellennen eine Normalität, das machen die schon immer so, Unrechtsbewusstsein Fehlanzeige.

Was also würde passiern, wenn die Griechen am 19.05. mit den Schultern zucken und sagen, " No Money". Es würde erstmal gar nichts passieren, weil der griechische Staat weiter bestehen würde. Der Euro würde weiter beschädigt werden, die Forderungen, dass die Griechen aus der Euro Zone austreten und ihre Drachme wieder einführen sollen, würden zunehmen. Wer dies aber fordert, ignoriert, dass der finanzielle Verlust dadurch noch ungleich höher wäre, würde dies doch die totale Abschreibung alles geliehenen Geldes bedeuten. Die nur durch Steuergelder vor der Pleite gerettete Hypo Real Estate in Old Gemany hat beispielsweise Milliardensummen in Griechenland angelegt, gleiches gilt für die Commerzbank, an welcher der deutsche Staat ebenfalls beteiligt ist.Diese Millionen wären endgültig weg, wenn die Griechen den Euro abschaffen würden.

Fazit, ein Staat wird nicht pleite gehen, er wird eine zeitlang in Liqidation bleiben, aus der er später saniert wieder herauskommt. Dass diese Sanierung von anderen bezahlt wird, dass wir deutschen dabei wieder Milliarden in die Hand nehmen und vorneweg marschieren , wissen alle. Nur sitzen wir eben alle im selbstgewählten Euro - Boot und unsere Hoffnung stirbt sowieso zuletzt.

08:09 29.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare 14

Avatar
sachichma | Community