Lebenshilfe auf dem Wochenmarkt

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Berlin Ostbahnhof, ein Mittwoch Nachmittag, ein Marktplatz vor dem Galeria Warenhaus. Neben Imbissbuden, Lederwaren und Taschen, Obst und anderen Waren steht ein kleiner, rot gelber Stand mit einer unscheinbaren Aufschrift. Dianetik lese ich, auf dem Stand liegen Prospekte , Schriften von Ron L. Hubbard. Ein Mann in einer rot gelben Jacke spricht vorbeieilende Passanten an. Manche bleiben am Stand stehen, lesen in den Prospekten, werden von dem Mann angesprochen. Es ist nicht so voll wie an den anderen Buden, ab und an sehe ich den Mann eine Zigarette rauchen. Dann lacht er leise, als sei er unbeobachtet. Er strahlt eine Selbstsicherheit aus, spricht ruhig, sachlich, empfiehlt Prospekte, nur mal so zum Reinschnuppern. Er ist nicht aufdringlich, eher von einer ruhigen, doch stetigen, erlebbaren Anziehungskraft. Er besticht einfach durch sein Da Sein. Ich beobachte ihn jetzt seit etwa 15 Minuten und merke, wie er auch mich anzieht, widerstehe der Versuchung, ihn anzusprechen, obwohl es mich irgendwie reizt. Nach weiteren 5 Minuten gehe ich. Ich habe einige Passanten gesehen, in deren Taschen die Lehren des Ron L. Hubbard gewandert sind, und ich sah den Mann in der rot gelben Jacke dabei leise lachen, ahnt er doch, dass einige dieser Menschen mehr davon erfahren wollen, irgendwann einmal. Davon wird er profitieren und in der Hirarchie steigen.

Dianetik ist die Lehre , welche die Scientologie Kirche vertritt, manche sagen auch Sekte zu ihr.

19:42 13.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare