NPD Miete für Israelitische Kultusgemeinde

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es war nur eine kurze Meldung in der Berliner Morgenpost von gestern, dass der Betreiber der Bamberger Kongresshalle, in der die NPD im Juni ihren Bundesparteitag abhielt, die eingenommene Miete der Bamberger Israelitischen Kultusgemeinde übergeben möchte. Er möchte damit "auch seiner Ohnmacht Ausdruck verleihen, die NPD nicht im Haus haben zu wollen, die Vermietung aber nicht verhindern zu können". So geht es auch. Übrigens, es hat immer wieder auch Hotelbesitzer gegeben, die unter Verweis auf das Hausrecht und die Vertragsfreiheit eine Vermietung von Räumen an rechte Parteien und Organisationen abgelehnt haben oder bereits abgeschlossene Verträge wegen arglistiger Täuschung annulierten. Ich finde, das sollte eine Erwähnung im Freitag wert sein.

03:26 25.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare