SO 36 ist "Club des Jahres"

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Seit 30 Jahren existiert er, ein Urgestein der alternativen Clubszene in Berlin-Kreuzberg. Pünktlich zum Jubiläum wurde das SO 36 jetzt von den 5. Live Entertainment Awards als Club des Jahres ausgezeichnet. Die 20.000 Euro Preisgeld kann der traditionsreiche Club gut gebrauchen, muss er doch, um weiterzubestehen, für 80.000 Euro eine Lärmschutzwand einbauen lassen, was ein Anwohner gerichtlich eingeklagt hatte. Diese bereits letztes Jahr getroffene Entscheidung hatte zu einer Solidarisung ohnegleichen geführt. Noch jetzt kann man in Geschäften in der Oranienstraße Aufkleber mit der Aufschrift "SO 36 bleibt" sehen. Unvergessen auch der Auftritt der Toten Hosen, der dem Club 18.000 Euro einbrachte und den die Düsseldorfer Punkband auf Video bannen ließ, ein seltenes Stück Bandgeschichte, weil es nicht nur den Auftritt, sondern auch das ganze Flair einfängt und Musiker, Bandumfeld und Fans zu Wort kommen läßt. Die Hosen und das SO 36 verbindet sowieso eine lange Liebe, der erste Auftrittt von Campino & Co war am 30.04.1982 in dem Kreuzberger Club. Heute Abend feiert der Club seinen Geburtstag, auch der grüne Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz, wird dabei sein. Schulz hatte sich in den letzten Monaten immer wieder in die Verhandlungen zwischen den Betreibern und der Vermieterin eingeschaltet.Wünschen wir dem Club, der bis heute dem harten Punk treu geblieben ist, noch viele laute Jahre .

04:04 16.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar