The Time Window -- ein phantastische Geschichte

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Langsam, ganz langsam klappte sie den Deckel des TIME WINDOWS nach unten, die letzten Sekunden der Gefühle genießend. Es war wie immer schön gewesen mit ihm, schade, dass es schon wieder vorbei war.
Sie war mit einem Heloflieger geflogen, hoch oben über der Stadt, immer in Richtung Norden zu dem kleinen Bergmassiv, wo sie die versteckte Höhle wusste, ihr Geheimversteck. Sie hatte 4 Zeitstunden gebucht, nicht viel, doch TIME WINDOWS LTD. hatte die Preise wieder mal angehoben, 2500 Futuris hatte sie bezahlt für den Trip.
Er hatte sie bereits erwartet, hatte Wein und Gebäck dabei und die weiche, flauschige Kuscheldecke, die sie so liebte. Er hatte sie geküsst, sie hatte die Augen geschlossen, seine Berührungen, seinen Duft, seine Haut versucht zu speichern. Er hatte sie geliebt, zärtlich, gefühlvoll, wild und hart, wie ein Mann, der sein Frau liebt. Dabei war er ein Klon, geschaffen, um Frauen wie sie zu verwöhnen, Frauen, die das Geld hatten , sich so einen Lover zu leisten. Sie war eine erfolgreiche Geschäftsfrau, hatte ein Handelsimperium aufgebaut, setzte im Jahr mehrere Millionen Futuris um. Für eine Beziehung , für all das gefühlsmäßige, tägliches Zusammensein wollte sie keine Kraft aufwenden. Sie sah es bei ihren Freundinnen , der Traummann wurde irgendwann zum Schrecken des Alltags.
Nein, da genoss sie lieber ihr Singledasein, das sie nach außen lebte, obwohl sich viele fragten, warum eine attraktive , erfolgreiche Frau wie sie allein lebte.
Sie schob immer die Arbeit vor, ihr Imperium war ihre Familie, ihre Mitarbeiterinnen, sie beschäftigte nur Frauen, das war ihr Leben.
Aus diesem Leben brach sie ab und an mal aus, wie heute. Sie genoss es, begehrt zu werden, sich als Frau zu fühlen. Artos , so hieß ihr Klon, den sie immer buchte, wusste sie immer so zu nehmen, wie es es wollte, mal zärtlich-einfühlsam, mal wild – animalisch, so wie heute.
Natürlich wusste sie warum, sie hatte vor der Buchung die Elektroden angelegt und TIME WINDOWS LTD. hatte ihre Gefühlslage aufgezeichnet und Artos entsprechend programmiert.

So hatte er sie verwöhnt , wie es ihre Stimmung erforderte, damit sie am Ende zufrieden das TIME WINDOW verlassen konnte, hatte mit ihr Gebäck geknabbert , Wein getrunken und sie zunächst hart und wild und vor dem Ende nochmal gefühlvoll geliebt.
Sie hatte zufrieden und voll innerer Ruhe den Heloflieger bestiegen und war zurückgeflogen in die Stadt, zu dem Punkt auf dem Hochhausdach, wo sie aus der virtuellen Welt von TIME WINDOWS LTD. wieder in ihre Welt zurückkehren würde.

Sie seufzte leise, es war zu schön gewesen und sie wusste, nächste Woche würde sie ihn wieder buchen.

copyright by rolf netzmann

12:25 14.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare