Alter Schwede

Schwedensonderweg CORONA Mel Brooks Corona Schweden
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es wurde, auch im Freitag, viel vom Sonderweg der Schweden in Bezug zur Coronakrise geredet, ich will am 1. März 2021 noch mal einen „Abstrich“ machen was man dazu sagt.
Bevor ich hier loslege will ich noch mal auf die Quellen eingehen:

...“Sveriges Television AB (SVT, deutsch Schwedens Fernsehen) ist die öffentlich-rechtliche Fernsehgesellschaft Schwedens mit Sitz in Stockholm sowie Produktionsstudios in mehreren anderen schwedischen Städten.
Sveriges Television ist eine Aktiengesellschaft; die Mehrheit der Aktien gehören einer Stiftung, deren Aufsichtsrat von der schwedischen Regierung ernannt wird. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich über eine Rundfunkgebühr, deren Höhe vom schwedischen Parlament (Riksdagen) bestimmt wird. Werbung wird nicht ausgestrahlt. Die Rundfunkgebühr beträgt derzeit (Februar 2017) 195 Kronen im Monat (ca. 20,50 Euro)“...

Dann wollen wir noch mal die Frau Jenny Madestam auf‘s Korn nehmen:
Jenny Madestam ist in ihrer schwedischen Heimat durchaus nicht unumstritten, aber in einem relativ politisch - neutralem Thema stelle ich mich mal auf die Seite von Jenny Madestam.

https://www.svt.se/nyheter/inrikes/stort-fortroendetapp-for-regeringens-och-myndigheternas-coronahantering

...“Förtroendet rasar för myndigheter och regeringen under coronakrisen
Uppdaterad 23 januari 2021Publicerad 23 januari 2021
Julhelgernas shoppingskandaler och utlandsresor verkar ha fått svenskarna att tvivla på myndigheter och makthavare. En färsk undersökning från Novus visar att förtroendet för coronahanteringen rasar“...

=

..."Während der Koronakrise sinkt das Vertrauen der Behörden und der Regierung

(Aktualisiert am 23. Januar 2021)
...“I Novus mätning, som gjordes mellan 11 och 18 januari, säger sig endast 28 procent ha ett ganska eller mycket stort förtroende för MSB, Myndigheten för samhällsskydd och beredskap. Det är en siffra som kan jämföras med 54 procent i mitten av mars förra året“…

USW. USW. USW.

*oo** Translater sacht =

...“Die Einkaufsskandale und Auslandsreisen an den Weihnachtswochenenden scheinen die Schweden an den Behörden und den Machthabern zweifeln zu lassen. Eine kürzlich von Novus durchgeführte Umfrage zeigt, dass das Vertrauen in das Corona-Management sinkt.

In der Umfrage von Novus, die zwischen dem 11. und 18. Januar (2021) durchgeführt wurde, gaben nur 28 Prozent an, ein ziemlich oder sehr hohes Vertrauen in MSB, die schwedische Agentur für zivile Eventualverbindlichkeiten (Was man immer damit auch meint), zu haben. Dies ist eine Zahl, die mit 54 Prozent Mitte März letzten Jahres (2020) verglichen werden kann.

- Wenn es irgendeine Art von Skandal für eine Regierung oder Behörde gibt, der sich normalerweise auf die öffentliche Meinung ausbreitet, sehen wir dies jetzt deutlich. Dies sind Dinge, von denen wir wissen, dass sie das Vertrauen negativ beeinflussen. Wir lehnen diese Art von Doppelmoral normalerweise ab, sagt Jenny Madestam, Politikwissenschaftlerin an der Södertörn-Universität.
Kritik mehrerer Minister

Mitte Dezember wurden Nachrichten von Ministern und Regierungsbeamten veröffentlicht, die gegen bestehende Beschränkungen verstießen. Nachdem Morgan Johanssons (S) Aufenthalt im Einkaufszentrum Nova in Lund viel Aufmerksamkeit in den Medien erhalten hatte, wurde auch Premierminister Stefan Löfven (S) wegen eines Einkaufsbummels im Gallerian in Stockholm kritisiert.

Anfang des Jahres kam auch die Nachricht, dass der CEO von MSB, Dan Eliasson, nach einer kritisierten Reise auf die Kanarischen Inseln zurücktritt.

- In der Botschaft mangelt es an Klarheit darüber, welche Regeln und Einschränkungen tatsächlich gelten, sagt Jenny Madestam.“…

Die Hälfte der Befragten gibt an, dass sie ein ziemlich oder sehr hohes Vertrauen in die Corona-Behandlung des schwedischen Gesundheitsamtes haben, was einem Rückgang von elf Prozentpunkten seit Dezember letzten Jahres entspricht.
"Wird wahrscheinlich Konsequenzen für den Wahlkampf haben"

In etwas mehr als einem Monat ist das Vertrauen in die Regierung um 15 Prozentpunkte von 45 auf 30 Prozent gesunken.

- Das schwedische Volk ist offensichtlich sowohl von der Regierung als auch von diesen beiden Behörden sehr enttäuscht, sagt Jenny Madestem und fährt fort:

- Es ist möglich, nach einem Vertrauensverlust und nicht zuletzt nach Skandalen zurückzukehren. Wir haben bereits mehrere Beispiele dafür gesehen. Aber im Frühjahr 2022 wird die Corona-Kommission ihren Abschlussbericht vorlegen, der wahrscheinlich Konsequenzen für den Wahlkampf haben wird.

Das Vertrauen der Medien ist ebenfalls gesunken, wenn auch nicht so stark wie bei den Behörden“…:

Also, lassen wir mal die Yellow – Press außen vor und laden schwedische Wirtschaftsblätter ein:

Dagens Industri

Also sozusagen das schwedische Handelsblatt oder Wirtschaftswoche:

https://www.di.se/nyheter/stor-genomgang-sa-har-coronaviruset-paverkat-sverige-under-aret/


Eigentlich sind schon die Computer - Übersetzungen ein großer Lacher Wert, aber der Inhalt lässt kein Auge trocken, man weiß nicht ob man Schreien oder Weinen soll, dagegen erscheinen der Merkel‘s und die Länderchefs - Musikantenstadlzirkus wie eine gewiefte Profitruppe:

...“Stor genomgång: Så har coronaviruset påverkat Sverige under året“… =

...“Großer Rückblick: So hat sich das Coronavirus im Laufe des Jahres auf Schweden ausgewirkt“…


...“Värre och värre, men lite bättre i somras. Fast det visade sig bara vara en tillfällig paus. Under hösten har coronaviruset skakat om vårt samhälle i grunden igen. Här är några av händelserna och besluten från året som gått“… =


...“Schlimmer und schlimmer, aber diesen Sommer etwas besser. Obwohl es sich nur als vorübergehende Pause herausstellte. Im Herbst hat das Coronavirus unsere Gesellschaft wieder grundlegend erschüttert. Hier sind einige der Ereignisse und Entscheidungen, die im vergangenen Jahr getroffen wurden“…

Ja das genießen wir mal:
...“2. März: Das schwedische Gesundheitsamt erhöht das Risiko einer Infektionsausbreitung in Schweden von gering auf mäßig“…

Man waren die schnell.

...“8. April: Die schwedische Aufsichtsbehörde für Gesundheit und Pflege (Ivo) beschließt, Pflegeheime zu inspizieren, da sich viele ältere Menschen infiziert haben“…

...“28. Mai: Zahlen des Nationalen Gesundheits- und Sozialamtes zeigen, dass über 90 Prozent aller Menschen, die in Schweden an covid-19 starben, 70 Jahre oder älter waren. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen lebte in Pflegeheimen, und etwas mehr als jeder vierte hatte häusliche Pflege.

29. Mai: Die Regierung kündigt an, dass Gymnasien und Hochschulen die Möglichkeit haben werden, wieder zu eröffnen“…

...“13. Juni: Das schwedische Gesundheitsamt kündigt an, dass Inlandsreisen vor dem Sommer ohne Einschränkungen stattfinden können, aber große Vorsicht geboten ist.

18. Juni: Das schwedische Gesundheitsamt warnt vor dem Mittsommerwochenende, wagt aber dennoch zu sagen, dass die Pandemie in Schweden möglicherweise die Spitze überschritten hat“…

...“27. August: Das schwedische Gesundheitsamt schlägt der Regierung vor, die Obergrenze für die Anzahl der Personen bei Versammlungen und Versammlungen auf 500 anzuheben“… Na dann…

...“1. Oktober: Besuche in Pflegeheimen sind wieder erlaubt. Das Verbot war seit dem 31. März in Kraft“…

...“20. Oktober: In Uppsala, dem ersten der Regionen, werden regionale Generalräte eingeführt. Der Rat bedeutet unter anderem, dass physischer Kontakt mit anderen als denen, mit denen Sie leben, vermieden werden sollte, dass unnötige Reisen vermieden werden sollten und dass Bars, Restaurants, Meetings, Konzerte, Einkaufszentren und Fitnessstudios vermieden werden sollten.

22. Oktober: Die Sonderräte für Menschen über 70 werden gestrichen. Jetzt wird stattdessen betont, dass alle Menschen physische Distanz halten sollten.

Die Regierung kündigt außerdem an, dass die Grenze für öffentliche Versammlungen am 1. November von 50 auf 300 Personen angehoben wird. Die Entscheidung war verschoben worden, und zunächst war ein noch größerer Anstieg in Sicht“…

...“1. November: Die Höchstgrenze von 300 Personen für öffentliche Versammlungen tritt offiziell in Kraft, jedoch nur dort, wo noch keine lokalen Generalräte eingeführt wurden.

3. November: Die Regierung gibt bekannt, dass maximal acht Personen in Begleitung der Kneipe erlaubt sind“…

...“11. November: Die Regierung kündigt an, dass ab Freitag, 20. November, ab 22 Uhr ein Alkoholverbot im Restaurant eingeführt wird.

16. November: Die Regierung gibt bekannt, dass öffentliche Versammlungen jetzt auf acht Personen beschränkt sind. Ministerpräsident Stefan Löfven hofft, dass jeder dies als "neue Norm" ansieht und dass jeder jetzt Situationen vermeidet, in denen man viele andere Menschen trifft.

Seit dem 22. Oktober lag die nationale Grenze bei 300 Personen, aber durch Entscheidung der Verwaltungsbehörden des Landkreises wurde diese Grenze in fast allen Regionen im Zusammenhang mit der Einführung von Generalräten vor Ort auf 50 Personen gesenkt.

24. November: Die schwedische Gesundheits- und Pflegeinspektion gibt ihre Entscheidung über größere Mängel bekannt, nachdem sie die Krankenakten in Pflegeheimen geprüft hat. Die Kritik ist hart. Viele, die an Covid 19 gelitten haben, haben keine individuelle Bewertung erhalten“…

...“1. Dezember: Kinder in der Vorschule, die jemanden zu Hause haben, der infiziert ist, werden jetzt zu Hause bleiben.

3. Dezember: Die Regierung kündigt an, dass die Schulen der Sekundarstufe II ab Montag, dem 7. Dezember, geschlossen werden und dass der Unterricht während des restlichen Semesters in einiger Entfernung stattfinden wird.

8. Dezember: Die Regierung kündigt Vorschriften für die Weihnachtsfeier an. Maximal acht Personen müssen sich versammeln, und die Weihnachtsfeier muss infektionssicher sein.

18. Dezember: Die Regierung kündigt neue und strengere Beschränkungen an, die ab Heiligabend in Kraft treten. Alkohol in der Taverne ist ab 20 Uhr verboten, in den Tavernen dürfen maximal vier Personen in Gesellschaft sein. Geschäfte und Eigentümer müssen eine Höchstgrenze für die Anzahl der Personen haben, die gleichzeitig in den Räumlichkeiten bleiben können, und sicherstellen, dass Staus beispielsweise mit Warteschlangensystemen entgegengewirkt werden. Nach Angaben der Regierung und des schwedischen Gesundheitsamtes sollten Verkäufe und dergleichen vermieden werden, da dies zu einer Überlastung führen kann. Darüber hinaus werden ab dem 7. Januar Mundschützer im öffentlichen Verkehr eingesetzt. Die Sekundarstufe II muss bis zum 24. Januar Fernunterricht geben.

23. Dezember: Die Regierung verlängert das Flugverbot bis zum 31. Dezember. Gleichzeitig werden einige Erleichterungen in das Einreiseverbot eingeführt“…

Das nenne ich doch mal eine stringente Regierungslinie die in etwa so einem Mel Brooks entsprungen sein könnte.

Falls ein Hollywood – Regie - Buchschreiber 2023 uninspiriert sein sollte was an der Coronapandemie schief gelaufen sein könnte, er muss sich nur an die schwedische politische Abfolge Januar 2020 bis Dezember 2020 orientieren, und schon quellen die Ideen aus dem Bauch oder Oberstübchen.

P.S. 12.06.2020 Podcast, nicht mal Februar 2021

https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-in-schweden-was-hat-der-sonderweg-gebracht-a-adf046c2-5290-47b1-92c3-d32418962e14

10:01 01.03.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 20