Matze

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Gerade mal ein Kilometer | 18.06.2017 | 22:31

Antifa, Bürgerliche und Anwohner haben die Faschos aus dem Kiez getrieben. Das war gelebte Solidarität.

Danke an die, die für uns eingesteckt haben.

Danke an die Leute, die die vielen Straßen rund um und auf der Demoroute blockiert haben.

Danke an die Anwohner, insbesondere die Jugendlichen, die sich gewehrt haben.

RE: 6 Radfahrer, die Sie kennen | 06.08.2016 | 21:25

Auf mich treffen mindestens 2,5 der Kategorien zu. :P

Der Normalo fehlt, der einfach nur mit dem Fahrrad zu Arbeit, Uni, Einkaufen oder zur Oma fahren möchte, ohne dabei von Autos plattgefahren zu werden.

RE: Steilvorlage für Rechtspopulisten | 26.01.2016 | 13:30

Ich finde an der Geschichte ziemlich viel OK.

Es ist gut, dass die demokratischen Parteien den Völkisch-Nationalen keine Bühne bieten wollen. Es ist gut, dass die Öffentlich-Rechtlichen sie trotzdem zeigen, weil sie wohl Teil unserer ziemlich kaputten Gesellschaft sind. Und es ist gut, dass lächerliche Klientelparteien all das kritisieren.

RE: Die versteckte Armut der Großstadtfamilien | 28.09.2013 | 12:07

Sozialer Wohnungsbau im traditionellen Sinne (günstige Kredite für private Bauherren in Kombi mit Belegungsbindung) ist auf keinen Fall nachhaltig. - denn das ist staatlich subventionierte Privatisierung des Grundrechts auf Wohnen. Die Wohnungen sind nach dem Wegfall der Belegungsbindung nämlich auf dem freien Markt und werden für Arme unbezahlbar.

Wenn schon Neubau, dann demokratisch kontrolliert. Kommunaler und genossenschaftlicher Neubau muss vom Staat unterstützt werden. Denn dann hat man wenigstens die Chance darauf, dass Mieten dauerhaft bezahlbar bleiben.

RE: Gefühlte Wirklichkeit | 24.09.2013 | 12:06

mhm...

Ich habe es eher so wahrgenommen, dass die Medien die Partei eher noch gestzützt und somit einige Protestwähler zu ihr gebracht haben. Die AfD wurde ständig erwähnt, auch an Stellen, wo es komplett unnötig war...es ging nur darum den Namen zu nennen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

So ähnlich erging es den Piraten vor einem Jahr auch. Denen fehlten die Portestwähler jetzt. - sieht man am Ergebnis.

RE: Europa - mit Frieden nicht (mehr) zu gewinnen | 01.10.2012 | 12:09

Der Artikel leidet unter seiner Zeichensetzung und den unverständlich langen Sätzen.

Ohne es arrogant zu meinen: Mehr Punkte wären toll :)

RE: Interaktives TV oder Partei-Fernsehen: ZDF „Log in“ | 11.12.2011 | 20:44

Nicht zu vergessen ist der Chat - der ist nämlich zensiert.
Nach der Sendung hat man als Chatter die Möglichkeit, den Gast zu befragen und "ins Kreuzverhör zu nehmen".
Wenn man aber mal kritische Fragen stellt, werden sie wegzensiert. Jeder einzelne Post muss von einem Login-Moderator genehmigt werden.

RE: Herbst der Ausflaggung statt Maritimes Bündnis | 07.08.2011 | 16:17

Da könnte man ja darüber nachdenken, ob die deutsche Beteiligung an der Operation Atalanta, die einerseits von deutschem Steuergeld mitbezahlt wird und andererseits ausschließlich den Interessen der Wirtschaft folgt, vernünftig ist.

Wenn diejenigen, die von der Sicherheit, die am Horn von Afrika geschaffen wird, profitieren, nicht auch an den Kosten dafür (in Form von Steuern und sozialer Sicherheit für die Mitarbeiter) beteiligt werden, läuft doch was falsch.