Zeit zum Denken - Der Asche sei dank!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mir ist es vollkommen egal, ob die Flugverbote gerechtfertigt sind oder nicht, auch interessiert mich der Ramsauer nicht, was soll er machen? Die Flugsicherung sagt, das Fliegen ist gefährlich. Wer möchte da die Verantwortung übernehmen und widersprechen? Die Aussicht auf 150 Tote und eine dicke BILD-Schlagzeile inklusive Rücktritt dürften wohl jeden auf der sicheren Seite fahren lassen.

Aber ich finde das Drumherum so schön. Die Natur führt die globalisierte Welt vor. Ein lächerlicher kleiner Vulkan auf Island, einem kaum bewohntem Land, bringt fast die gesamte Logistik Europas an den Rand des Zusammenbruchs. Die Welt wird entschleunigt. Unsere Kanzlerin braucht von San-Francisco nach Berlin Tage und muss insgesamt zweimal übernachten, einmal in Lissabon und einmal in Bozen. Tausende Unternehmensberater hängen vor ihren Laptops und müssen Telefonkonferenzen abhalten, sonst wären sie nach Shanghai geflogen, für ein Meeting. Die Wirtschaft rotiert, die Fluggesellschaften fordern eine Freigabe, einzig Ramsauer macht ausnahmsweise mal das Richtige. Er äußert in jede Kamere, dass er die Verantwortung hat und niemand sonst bereit ist diese zu übernehmen. Die Flieger bleiben unten. Die Bahn kollabiert, Autoverleiher machen Rekordumsätze. Am Schalter von Lufthansa in Frankfurt, werden Leute für Busfahrten nach London eingecheckt. Das ist geradezu umweltfreundlich im Vergleich zur Flugreise. Das Beste ist, es funktioniert.

Ein anderer Effekt ist, Leute die eine Pauschalreise nach Thailand gebucht haben und jetzt seit Tagen nicht loskommen oder irgendwo festsitzen, die werden sich fragen, ob sie so ein Risiko noch einmal eingehen werden. Vielleicht das nächste Jahr doch lieber Dänemark oder Bretagne. Die Natur wird es freuen. Unsere Wirtschaft wird sich umstellen, zumindest in der Logistik. Es wird wieder eine gewisse Lagerhaltung geben und nicht bloß Just-in-Time-Lieferungen. Vielleicht werden wir auch die ein oder andere Flugananas im tegut oder ALDI vergeblich suchen. Es wird auch kein argentinisches Rindfleisch im Alnatura geben, was nur konsequent wäre. Bio mag ich da nicht mehr hinschreiben.

Das letzte mal, hat der Vulkan immerhin ein Jahr lang Lava und Asche gespuckt. Da erscheinen die paar Tage geradezu lächerlich, die wir jetzt damit zu tun haben. Manch einer wird vielleicht erkennen, dass das Ausbeuten der dritten Welt und Asiens, vielleicht doch keine so gute Idee ist. Es ist zwar ganz toll, dass da kleine Kinder unsere T-Shirts schön günstig nähen, aber das nützt ja alles nichts, wenn sie hier nicht in den C&A, KIK oder Takko kommen.

So ein klein bisschen Apokalypse spielen hat schon was. Hoffentlich dauert es noch ein bisschen.

09:57 19.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bkhdk

Ich finde es wird von Tag zu Tag schlimmer...
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1