Jugend macht Journalismus

Jugend Presse Kongress Zwischen Military Fitness und Olympia - Sport bei der Bundeswehr. So lautete das Thema des 150. Jugend Presse Kongresses in Warendorf. Doch wie passt das zusammen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vom 01. bis 03. Juli fand in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf bei Münster erstmalig der 150. Jugend Presse Kongress statt. Dort befassten sich 125 sozial und politisch engagierte Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren mit den Aufgaben der Bundeswehrschule, sowie Sport und Journalismus im allgemeinen.

In der Medienbörse interviewten die Teilnehmer Spitzensportler, Trainer und Vertreter der Bundeswehr. Aus den daraus gewonnenen Informationen gestalteten die Jugendlichen eine Kongresszeitung, welche über Nacht für die Teilnehmer gedruckt wurde. Darüber hinaus erarbeiteten die Teilnehmer ein Kongressfernsehen und ein Online - Magazin. Profijournalisten von BILD.de, des Bayerischen Fernsehens und des ARD-Morgenmagazin unterstützten sie dabei.

Exklusiver Interviewpartner war zum Beispiel Oberst Maul, welcher seit 2012 Kommandeur der Sportschule in Warendorf ist. Er erläuterte den Schwerpunkt der Sportschule, welcher die Aus- und Weiterbildung von Fachsportlern sei.

Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich das Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr. Dort arbeiten rund 30 Mitarbeiter nach sportmedizinischen Richtlinien des deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Das bedeutet, sie betreuen Soldaten und Soldatinnen die im Einsatz geschädigt wurden. Um den Heilungsprozess zu verbessern, werden auch Familienangehörige bestmöglich betreut, so Oberarzt Dr. Lison.

Um jedoch mehr über Journalismus erfahren zu können, fand eine Infobörse statt, in der die Jugendlichen den Profijournalisten ihre Fragen stellen konnten. So wurde den Teilnehmern geraten, bereits früh mit Artikelveröffentlichungen zu beginnen. Darüber hinaus seien freiwillige Praktika oder Kurse von Vorteil.

Als sportlichen Anteil des Kongresses wurden Beachvolleyball, Military Fitness, Schwimmen, sowie Fußball angeboten, die zusätzlich einen Einblick in das jeweilige Training boten.

Organisiert und durchgeführt wurde der Kongress von young leaders GmbH, Ministerien der Bundesregierung, Unternehmen und Verbänden aus der Wirtschaft, sowie gemeinnützigen Stiftungen. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen bei ihren Projekten zu fördern und bieten daher in regelmäßigen Abständen Workshops an.

Aufgrund dieser Unterstützung werden auch in Zukunft weitere Veranstaltungen in ganz Deutschland stattfinden können, welche die verschiedensten Themenbereiche umfasst.

Weitere Hintergrundinformationen zu diesem Artikel finden Sie unter: www.young-leaders.net oder www.bundeswehr.de

13:36 06.08.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

blackrose

Ich bin Schülerin und schreibe gern.
blackrose

Kommentare