Digitaler Kapitalismus

MEDIENTAGEBUCH Manches trifft noch immer wie ein gerader Schlag mit der harten Hand ins Gesicht. Ich erinnere nichts Besonderes an der Stimme von Peter Glotz. ...
Exklusiv für Abonnent:innen

Manches trifft noch immer wie ein gerader Schlag mit der harten Hand ins Gesicht. Ich erinnere nichts Besonderes an der Stimme von Peter Glotz. Irgendwas zwischen Tenor und Bariton. Er spricht gepflegt und geflissen akademisiert. Einer der wenigen Intellektuellen in der Politik. Ein junger Radiomoderator spielt den Interviewer bei diesem vollständig konfliktfreien Gespräch im Deutschlandfunk.

Glotz soll über sein jüngst erschienenes Buch Die beschleunigte Gesellschaft - Kulturkämpfe im digitalen Kapitalismus Auskunft geben. Darin geht es um die realistische Vorsehung gesellschaftspolitischer und bildungsökonomischer Zustände im Jahr 2010. Die Digitalität des angeblich futuristischen Kapitalismus erweist sich rasch als hinlänglich bekanntes Novum.