Macht Eure Arbeit - ansonsten Mandat abgeben!

#mandatabgeben Fangt wieder an solidarische Politik zu machen - das vordere ich. Bringt ein Post etwas? Ich weiß es nicht, aber die Verzweiflung steigt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

An alle Politiker dieser Erde: Wo ist der Sinn Eurer Arbeit geblieben? Solltet Ihr nicht Entscheidungen treffen, die sinnvoll abgewogen wurden, die Gesellschaft voranbringen und für Frieden und Solidarität sorgen, anstatt Hass zu schüren und Wut zu provozieren. Ich schaue in die tiefe dunkle Seele der Bundesrepublik, wo sich Menschen darüber aufregen, dass andere Menschen vor Krieg flüchten und hier um ein sicheres zu Hause betteln. Im Übrigen ist die deutsche Politik mitverantwortlich für alle Schandtaten, die im internationalen Krieg um die Ressourcen und Marktanteile am globalen Weltmarkt getrieben werden – und Menschen dazu bewegen ihre geliebte Heimat zu verlassen. Statt dafür zu sorgen, dass Solidarität und Mitgefühl in den Menschen entsteht, wird die hiesige Mittel- und Unterschicht noch weiter nach unten katapultiert und das Fremde bzw. die „Fremden“ als Ursache der eigenen, miserablen Situation degradiert. Die ekeligen Nazifrazen sollten sich dieselbe Frage stellen, wie die marktwirtschaftlich Abgehängten in unserem Land – warum interessiert sich die Politkaste nicht für Menschen die arbeiten, Steuern zahlen, konsumieren, wählen gehen und mit der immer schneller werden Modernisierung der Arbeitswelt nicht mehr klar kommen – ganz zu schweigen von Krieg und Umweltzerstörung. Hiermit spreche ich dem größten Teil aller Politiker Ihr Mandat ab, weil Sie schlicht und ergreifend nicht ihren Job erledigen. Wenn ich Gelder von anderen verschwende, für Missgunst in meinem Team sorgen und dafür noch mehr Geld als alle anderen bekommen, dann bin ich ziemlich schnell meinen Job los. Bei Ihnen ist das leider nicht der Fall.

Ich sage nicht, macht die Politik, die Euch alle zuschreien und das nicht auch Fehler passieren können. Macht die Politik, die langfristig gedacht ist und sich um das Wohl der Bürger und Menschen dreht und für Frieden sorgt. Und wenn das nicht gleich jeder Idiot versteht, dann gebt Euch Mühe schwierige Themen zu erklären.

Noch nie habe ich mir um die Zukunft der Kinder so viele Sorgen gemacht wie heute, denn Ihr und wir sind dafür verantwortlich die Kacke, die hier gerade am dampfen ist endlich mal das Klo runterzuspülen, bevor die Schüssel überläuft. Hört auf dem Kapital hinterherzurennen, hört auf euch Meinungen einreden zu lassen, hört auf Menschen, die immer mehr besitzen als der Großteil der Gesellschaft aus der Verantwortung zu nehmen und gebt uns und unseren Kinder wieder die Möglichkeit eine Gesellschaft zu schaffen, die auch ohne Krieg auskommt, um zu verstehen, was im Leben wichtig ist. Deshalb handelt jetzt: sorgt dafür, dass unsere Kinder in einem guten Bildungssystem Werte und Solidarität vermittelt bekommen. Sorgt dafür, dass Menschen wieder bezahlbar wohnen können, dass es sich lohnt arbeiten zu gehen, die Umwelt geschützt wird und dass wir vor einem schlimmen Krieg bewahrt werden – und zwar nicht mit mehr Moneten im Rüstungsbereich, sondern vorausdenkend in einer diplomatischen Außenpolitik und einer solidarischen Innenpolitik. Wenn ihr das nicht als Ziel eurer Arbeit seht, dann gebt euer Mandat ab!

22:04 01.01.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 1