Aufs Gas getreten

Energiewende Führt der Ausstieg aus der Atomkraft über Gaskraftwerke? Eine saubere Lösung – glaubt die Kanzlerin. Die Realität ist eine andere
Exklusiv für Abonnent:innen

Dass die Deutschen im Winter nicht in ihren Häusern frieren müssen, verdanken sie einer Gegend, die ein paar tausend Kilometer weiter östlich liegt, tief in der russischen Tundra. Dort lebt das Hirtenvolk der Nenzen.

Früher haben die Nenzen in Jurten gewohnt, ihre Rentiere über die weite Sumpf-, Fluss- und Seenlandschaft getrieben und zum Kochen einfach Schnee geschmolzen. Heute wäre das sehr ungesund. Der Schnee ist gelb oder schwarz, Chemikalien im Boden vergiften die Rentiere. Die Landschaft ist zerfurcht, von Baggern umgepflügt, übersät von riesigen Röhren. Hier ist jetzt das russische Gasland. Um die westsibirische Stadt Nowy Urengoi herum fördert der Staatskonzern Gazprom mehr Erdgas als sonst irgendwo. Die EU nimmt das Gros diese