AFD - Holger Arppe und der Rechte Rand

AFD NPD Europawahl Sonntag sind Europawahlen und Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Die AFD verschleiert ihren rechten Background.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In der Rostocker AFD gehen Homophobe, Burschenschaftler und homosexuelle Islamhasser anscheinend Hand in Hand.

Eine Zerreissprobe in der nahen Zukunft scheint vorprogrammiert.

Auf Platz 1 der Rostocker AFD-Liste zur Wahl der Bürgerschaft steht Christoph Basedow, ehemaliger Sprecher der nicht gerade für geschlechtliche und kulturelle Gleichberechtigung bekannten deutschen Burschenschaften.

So weit, so schlecht. Auf Platz 2 folgt der Inhaber der Rostocker "Galerie Arppe" Holger Arppe, gegen den noch immer wegen Volksverhetzung ermittelt wird. Sein Islamhass ist dagegen schon bewiesen, den äußert er frei auf Facebook: https://www.freitag.de/autoren/c-reuters/facebook-hetze-durch-afd-mv-chef-holger-arppe

Auf Platz 5 folgt Stephan Schmidt, über den vor einigen Wochen in Rostock Flugblätter aufgetaucht waren, in denen er einer ehemaligen NPD-Mitgliedschaft verdächtigt wurde. Er wäre nicht der erste diesbezügliche Fall in der AFD.

Auf Platz 6 schließlich Patric Pisot. Der studierte Theologe lässt an seinem göttlichen Bild der Ehe keinen Zweifel. Einzig Mann und Frau gehören zusammen. Er unterstützt beispielsweise Weisheiten, wie dass "dem (adoptierten) Kind eines homosexuellen Paares das Recht auf seine wahre Abstammung genommen" wird. Hier http://www.sueddeutsche.de/politik/offener-brief-an-den-bundestag-prominente-fordern-gleichsetzung-der-homo-ehe-1.1671381 verlinkt er am 13.10.13 diese weltfremde Offenbarung. Interessant in diesem Zusammenhang, dass sich mindestens zwei der AFD-Kandidaten offen zur ihrer Homosexuallität bekennen.

MUT ZUR WAHRHEIT - SONNTAG NICHT AFD WÄHLEN!

22:40 23.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 1