Aufgeweckt, blond und sehr hellhäutig

Integration Integration für alle!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wissen Sie, dieses Gerede über Integration, die Opfer des Rechtsradikalismus‘, NSU, Rostock-Lichtenhagen und so, das könnte einem ja schon auf die Nerven gehen, wenn es zum Dauerthema in vielen Medien würde, aber das ist ja zum Glück immer nur kurz und phasenweise der Fall - wenn überhaupt. Viel wichtiger ist sowieso ein bislang in der öffentlichen Diskussion sehr vernachlässigter Blickwinkel auf diesen Themenkomplex: die schulische Segregation der Blonden und sehr Hellhäutigen von der großen Masse, die anders ist.

Wussten Sie das etwa noch nicht? Ich gebe zu, auch ich habe bis gerade eben nichts davon gewusst. Also geschichtlich schon, geschichtlich war da doch mal was. Ich erinnere mich dunkel.

Nun ist es anders gekommen, nun sollen sich Blonde und sehr Hellhäutige integrieren in eine große andere Masse. Und, stellen Sie sich vor, natürlich wollen die nicht! Die wollen nicht! Sie verweigern die Integration! Denn Integration, das ist doch was für Schwarzhaarige, Brünette und Dunkelhäutige, oder irre ich mich? Sehen Sie, das dachte ich auch. Aber weit gefehlt. Mein Mitgefühl, naja, mein begrenztes Mitgefühl, denn so langsam werde ich zur Zynikerin, also mein geringes, immerhin bemühtes Mitgefühl gilt in diesem Moment einer Familie in Berlin Mitte, die ich gar nicht kenne, von deren Schicksal ich aber soeben erfahren habe. Gut, dass ich nicht schon gestern mitanhören musste, was heutzutage so alles von Blonden und sehr Hellhäutigen verlangt wird. Integration! Verzeihung, ich schweife ab, ich echauffiere mich, das ist nicht gut für mein Herz. Gebrochene Herzen lassen Idealisten zu Zynikern werden, habe ich gehört, und ich bin daher sehr besorgt um mein Herz, weil ich mich immer so aufrege, wenn ich mich mit hässlichen Dingen beschäftigen muss. Und ich wollte gerade eben einfach nur die gestrige Sendung „Politikum“ auf WDR5 als Podcast nachhören, aber was mir da zu Ohren kam, das ist wirklich tragisch. Einer aufgeweckten, blonden, sehr hellhäutigen Tochter eines Berliner Rechtsanwalts droht ein bisschen der Untergang in der großen Masse in Berlin-Wedding. Hintergrund der WDR5- Sendung war die Frage, inwieweit sich die Segregation der bürgerlichen von der Unterschicht durch exklusive Bildungseinrichtungen konservieren und fördern lässt. Wir müssen unbedingt darüber reden, wie wir die Integration oder sogar Inklusion auf diesem Gebiet verhindern können! Wo kämen wir denn hin, wenn der Anspruch, sich sozial und ethnisch zu integrieren, plötzlich für alle gälte, sogar für Blonde und sehr Hellhäutige? Nicht auszudenken!

Hier ist der Link zur genannten Sendung, aber Vorsicht! Den O-Ton des betroffenen Vaters zu hören, kann einem das Herz brechen!

13:33 15.08.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Calvani

Die Wahrheit ist immer nur ein Teil der Wirklichkeit
Calvani

Kommentare 56

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar