Gedicht des Monats: Juli

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In der Tradition von Tittas Blog-Serie kann hier wieder eine Sammlung in den Kommentaren entstehen: mit gefundenen Gedichten.

Fundort: keine Vorgaben. Vom eigenen Kopf über einst Auswendiggelerntes bis Internetsuche ist alles er- und gewünscht.

http://farm4.static.flickr.com/3529/3743069709_7a94ec82df.jpg

wilbertbaan // CC BY-NC-SA 2.0


Motto: Manch einer beschwert sich momentan, es gebe dieses Jahr gar keinen richtigen Sommer. Was ist denn ein "richtiger" Sommer? Ist Regen nicht auch schön? Steht der nur dem Herbst zu?

Wenn die Tropfen an die Scheibe prasseln und in der Ferne die Autos über die regennasse Fahrbahn schlittern, wenn ein Blumenkübel vom Wind fünf Stockwerke hinabgestürzt wird und krachend am Boden zerschellt.

http://farm5.static.flickr.com/4126/4957701388_5e9de199a9.jpg

fritscdejong // CC BY-NC-ND 2.0

Oder dieser Moment vor dem Sturm, wenn sich langsam die Wolken zusammenziehen, warme Luft die Haare zerzaust und den Menschen atmen lässt nach einem drückenden Tag...

...oder etwas ganz anderes.

03:30 18.07.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 40

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
fahrenheit-451 | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community