Soziale Netzwerke, Twitter und Weblogs.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Da meine Nachtschicht heute gezwungenermaßen eine Stunde länger dauert, nutze ich die Stunde, um darüber zu meditieren.

Soziale Netzwerke.
wer-kennt-wen.de. Bei diesem habe ich tatsächlich Leute wiedergefunden, die ich teilweise dreißig Jahre nicht mehr gesehen habe. Haben sie zu mir Kontakt aufgenonmmen? Nein. Habe ich das getan? Nein. Sonstige Vorteile? Keine. Also wozu?

StayFriends funktioniert so richtig ohnehin nur mit einem Premium-Zugng, ind dieser kostet, wie alles, wo Premium draufsteht, eine Menge Geld. Ansonsten bietet es auch nichts bemerkenswertes, außer, daß da nach Schulen und Schulklassen sortiert wird. Ich habe zwar etliche alte SchulkmeradInnen dort gefunden, aber eigentlich habe ich an denen genauso viel Interesse wie die an mir. Nämlich gar keines. Sonstige Vorteile? Keine. Also wozu?

StudiVZ hatte ich mir von einer Kollegin aufschwatzen lassen. Zwar war ich kein Student, aber probierte es auch mal aus. Und fnd schnell eine ganze Menge Leute - die ich alle sowieso schon kannte. Wozu also? Um mir Vorlesungen eintragen zu können wie Besonderheiten in der Nasenschleimproduktion von Hermaphroditen (von und mit Michael Jackson) eintragen zu können? Gruscheln? Kann man sich nicht auch einfach mal anrufen? Sonstige Vorteile? Keine. Also wozu?

Meine Profile habe ich dort jetzt konsequenterweise gelöscht. Überflüssiger Killefit von Datensammlern.

Twitter

02:36 25.10.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

catweazle

Bj. 1972. Krankenpfleger. Verrückt.
Schreiber 0 Leser 0
catweazle

Kommentare 1