Charly.W

politisch interessierte Gärtnerin
Schreiber 0 Leser 0
Charly.W
RE: Tomatensaison 2014 | 28.03.2014 | 02:50

Hallo Vaustein,

die Carnica von schreberarten.ch baue ich schon seit gut 10 Jahren an und kann bestätigen, dass sie einen sehr guten Geschmack hat. Diese Tomatensorte gehört aber auch zu denen, die mehr Pflege, als das sonst so üblich ist, brauchen. Ausführliche Infos dazu gibt es im Tomtenforum http://www.tomaten-forum.com/Thread-Carnica-vs-Himmelsst%C3%BCrmer.

Die Ranktomate Carnica entstand aus einer Kreuzung zwischen der oben erwähnten San Marzano, die Irina in ihrem Shop anbietet und der widerstandsfähigen De Berao . Leider werden viele Tomatensorten unter falschem Namen gehandelt und es bleibt immer abzuwarten, ob das was auf dem Tütchen steht, auch drin ist. Ein besonders Merkmal der Original Carnica ist aber zum jetzigen Zeitpunkt schon zu erkennen. Die Jungpflanze wächst schneller als die anderen und sieht erst mal sehr mager und schwächlich aus. Ich drück die Daumen, dass Sie das Originalfrüchtchen erwischt haben und grüße herzlich

Charly W.

RE: Ein Sieg der Spitzenklasse | 15.12.2013 | 15:05

"Ich sehe es positiv: schlimmer als die letzten 4 Jahre kann es eigentlich nicht werden.."

Leider hat die Redewendung: "Schlimmer geht immer" viel Wahrheitsgehalt, weshalb ich Ihnen da leider nicht zustimmen kann. In dem Fall irre ich mich aber gerne.

RE: Tomatensaison 2013 | 03.09.2013 | 15:33

Hab grad beim Gießen gesehen, dass die ersten Früchte von der "Carnica" und von der "Cream Sausage" langsam Farbe bekennen.

Diese beiden Tomaten gehören u.a. wegen ihres ausgesprochen feinen Aromas zu meinen Lieblingssorten und werden hier:

http://www.schreberarten.ch/Pflanzen/Tomaten/TomatenCE.htm

sehr treffend beschrieben, wie auch die übrigen Sorten aus dem privaten Samenarchiv, bei dem nicht mit Saatgut gehandelt wird, weshalb auch kritische und somit sehr informative Bemerkungen anzutreffen sind.

Gruß Charly

RE: Tomatensaison 2013 | 03.09.2013 | 11:52

Hallo Vaustein,

was das Geschmackserlebnis betrifft gibt es ein Ausnahmefrüchtchen, die Cherrytomaten Black Pearl, die auch Herr Pummer in seinem Angebot hat.

http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1097-Kurzbeschreibung-Ernte-2010-Black-Pearl-Stabtomaten.html

Diese Sorte möchte ich vorab schon mal empfehlen. Wenn ich etwas mehr Zeit habe schau ich mir mal meine Liste an und such ein paar weitere Sorten raus, die mir besonders wegen ihres Geschmackes aufgefallen sind.

Schöne GrüßeCharly

RE: Tomatensaison 2013 | 02.09.2013 | 16:57

Danke Vaustein für die schönen Fotos von reifen Früchten. Bei mir ist nämlich tomatenmäßig das meiste noch im grünen Bereich.

Die Hauptsaison beginnt hier am Fuße des Hunsrücks Ende September/Anfang Oktober. In diesem Jahr wird sich das wohl noch etwas nach hinten schieben, weil in der sonnenarmen und kühlen Anzuchtzeit, die Jungpflanzen nur sehr langsam wuchsen. Seit ich bis Mitte Oktober regelmäßig dünge und ggf. die Pflanzen mit einem Vlies vor leichten Frösten schütze, tragen sie bis zum Wintereinbruch.

Mich hat der Tomatenvirus vor gut 10 Jahren erwischt und ich habe mittlerweile Saatgut von ca. 300 verschiedenen Sorten. Dennoch suche ich mir immer wieder gerne bei Herrn Kraft ein paar ausgefallenen neue Früchtchen aus. Er verkauft zusammen mit Herrn Hahm Saatgut an Hobbygärtner zu moderaten Preisen. Genau Lieferkonditionen bitte direkt bei Herrn Kraft erfragen.

http://www.reinhard-kraft.de/

Herzliche Grüße Charly

RE: Der Dschungel frisst die Gesellschaft | 29.01.2013 | 20:25

"Man gewöhnt sich Schritt für Schritt an Verhältnisse, die letztlich in faschistoide Strukturen führen könnten." Wirklich so heftig? Ich weiß nicht. Aber die Faustregel Fernsehen macht blöd gilt heute mehr als noch vor, sagen wir mal, 30 Jahren. Kennen Sie den Begriff "tittytainment"? (Verschwörungstheorien hin oder her, aber was für ein wundervolles Mittel, das Volk ruhig zu stellen... Funktioniert prima, muss ich täglich auf Arbeit feststellen.)"

Auch ich habe den Eindruck dass eine breitgefächerte Volksverdummung übers Land gestreut und von erschreckend vielen Mitbürgern leider auch aufgenommen wird.

Beim aktuellen Chaos - wo man hinsieht - würds mich u.a.nicht wundern, wenn am 22.09. die Merkel mit einer absoluten Mehrheit als "Alleinherrscherin" gewählt wird. Oftmals fällt mir nichts mehr ein, wenn ich in meinem Umfeld höre, wie sehr man von der bodenständigen, verantwortungsbewussten, mutigen und skandalfreien Kanzlerin schwärmt. Das sind die Leute, die u.a. auch vom Dschungelcamp begeistert sind.....

RE: Darf Mann einer Frau auf den Busen schauen? | 28.01.2013 | 17:06

" Es ist genau der gleiche Sexismus, wenn Frauen als Appetithäppchen, wenn auch nur zum Anschauen, ihr Geld verdienen. Es war somit auch ein für Koch-Mehrin typisches geistiges Armutszeugnis, wie sie ihr "Stern"-Fotoshooting, garniert mit der Aussage, sie sehe gut aus, warum solle sie das nicht einsetzen, gestern noch mal verteidigte. "Warum das gute Aussehen nicht einsetzen" - man überlege sich das mal! Es werfe mir keiner Sexismus vor, wenn nun meine Phantasie losrattert, wie die ihre Karriere bis nach Brüssel in die Wege geleitet hat. Ihre Promotion war gefälscht, an Sitzungen nimmt sie selten teil ... naja, kann ja noch ein paar Hüllen fallen lassen ..."

Genau, als die KM dann noch sagte, sie erwarte von der Gesellschaft, dass dieses frauenfeindliche Machotum abgeschafft wird, weil sie das ihren Töchtern nicht zumuten möchte, da dachte ich erst, ich habe mich verhört.

Als die Frau mit Lügen und was weiß ich nicht noch alles unbedingt ihren Doktortitel behalten wollte, da dachte ich mehrfach an ihre Kinder auf die ein solches Verhalten der Mutter sicher auch negative Einwirkungen hatte und nicht grad vorbildlich war.

RE: Darf Mann einer Frau auf den Busen schauen? | 28.01.2013 | 13:41

Stell Dir vor, Du hast eine Brustvergrößerung und keiner schaut hin....

Wenn schon eine "SexismusDebatte" dann bitte das Problem auch von 2 Seiten gleichberechtigt erörtern.

Ich bin eine Frau, die es zunehmend nervt, wie viele meiner Geschlechtsgenossinnen sich selber zur "Tussy" machen und dann jammern wenn die bösen Männer sich "machohaft" benehmen.

Weniger Tussy-Macho-Machtgerangel und dafür mehr Respekt und Zusammenhalt würde vermutlich unserer stressorientierten Gesellschaft ganz gut tun.

Gar nicht gut für die Gesellschaft wäre es aber, wenn aus Angst davor, dass Anflirten als Straftat gewertet werden könne, sich keiner mehr zur zwischenmenschlichen Kontaktaufnahme traut !

RE: Gaucks First Nebenlady | 26.03.2012 | 06:06

Wenn ich das richtig in einer TV Debatte mitbekommen habe, steht einer BP Witwe 60 % seines umstrittenen Ehrensoldes zu.
Bei dem Hintergrund würde es mich nicht wundern, wenn die Freundin vom Gauck bald seine Ehefrau sein wird.

Das ist aber deren Sache, die mich nichts angeht. Ich denke halt nur gard mal wieder daran, wie wichtig es im Sinne der Allgemeinheit wäre, wenn die sauteure "Ehrensoldangelegenheit", die nach den obigen Infos auch die Ehefrauen von Ex-BPs betrifft, möglichst bald im Sinne der Allgemeinheit reformiert werden würde, auch wenn man bedenkt, wie jung Frau Wulff und auch die Frau an der Seite unseres neuen BPs sind.