Schon wieder Guttenberg - Hat auch was Gutes.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich denke im "Fall Guttenberg" geht es nicht nur um den Herrn vonundzu G., sondern auch um die vielen "Guttenbergs und Guttenbergerinnen" die sich als Auserwählte fühlen und ernsthaft denken, die anderen haben ihnen kritiklos zu gehorchen.

Von der Sorte gibts ja leider wieder immer mehr bei uns , weshalb ich es gut finde, dass am Beispiel KTzuG breitgefächert aufgezeigt wird, wie schädlich solche Leute für die Demokratie und für das Allgemeinwohl sind, was ja oftmals nur schwer zu erkennen ist, weil diese Menschen darin geschult sind, andere für ihre Zwecke zu manipulieren.

Erst dachte ich ja vorhin, als ich einen TV Beitrag zum heutigen Auftreten vom Ex-Minister in Brüssel sah, bitte nicht schon wieder, aber nach einer Internetpresseschau, bei der ich eben sah wie vielseitig und vor allem wie kritisch auch dieser öffentliche Auftritt von ihm kommentiert wird, denke ich nun:

"Der Guttenberg ist sozialpolitisch doch für was gut ...gut um u.a. aufzuzeigen, was hinter dem blenderischen Auftreten und Verhalten selbsternannten Gutmenschen tatsächlich steckt."

Dazu fällt mir grad ein Gespräch mit einer Grundschullehrerin ein, die mir mal sagte, daß es nach der Aufklärungsarbeit zur berühmten Betrugsdoktorarbeit nun für sie und für ihre Kollegen leichter ist, den Schülern klar zu machen, wie wichtig es ist, selbstständig zu arbeiten, anstatt sich auf Kosten anderer durch Schummeln gute Noten anzueignen.


Charly.W

18:06 12.12.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Charly.W

politisch interessierte Gärtnerin
Schreiber 0 Leser 0
Charly.W

Kommentare 3