Der Exkommunizierte

Porträt Özcan Mutlu machte vier Jahre mit Verve grüne Politik im Bundestag. Dafür wurde er bestraft – von Grünen
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 14/2017

Als die Wahl um den begehrten Platz zwei der Berliner Landesliste vorbei war, brach frenetischer Jubel los. „Es war wie auf dem Fußballplatz“, berichteten grüne Delegierte erschrocken. Denn weder Lautstärke und Art des Geschreis waren einem Parteitag angemessen. Noch war es der Anlass des Jubels. Denn die linken Grünen, die johlten, beklatschten nicht etwa den gewählten Stefan Gelbhaar. Der ist gar kein Linker, sondern ein unabhängiger Kandidat. Vielmehr feierten die Linken ausgelassen eine Niederlage – die von Özcan Mutlu, dem türkischstämmigen grünen Bundestagsabgeordneten.

Özcan Mutlu, 49 Jahre alt, zog 2013 vom zweiten Listenplatz aus in den Bundestag ein. Er wurde sportpolitischer Sprecher, kein Karrieresprungbret