Eilmeldung: zusätzliche Irandemo schon heute 14 h Gedächtniskirche

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die einzige Möglichkeit, die bei twitter aufgelesene Eilmeldung zu prüfen, war, hinzufahren und nachzusehen. Nachtrag 14:20 h: niemand hier (seit 20 Minuten), und keiner hat die Demo gesehen. Offenbar also ein Fake, oder die spontane Organisation klappte nicht. Sorry, war nicht anders klärbar.

Quelle war u.a. twitter.com/Volker_Beck

mit folgendem RT:

[Zitat twitter.com]RT @anniroolf today 20.6. 2pm / rally BERLIN / Support for the protests in Iran / location: Gedächtniskirche am Kurfürstendamm #iranelection[/Zitatende]

Die urpsrüngliche Meldung lasse ich unverändert stehen:

Das ist eigentlich kein BlogBeitrag, aber ich wusste nicht, wohin mit der Info. Auf taz.de wird z.B. aktuelle nur auf die morgige Berliner Großdemo hingewiesen, über twitter wurde aber die (unbestätigte) Information bekannt, dass auch in Berlin einige iranische Studierende, deren deutsche Kommilitonen u.a. dem Aufruf folgen wollen, parallel zur heutigen - nach den indirekten Drohungen des gestrigen Freitagsgebets bislang gefährlichsten - Demo in im Iran selbst auch weltweit zeitgleich demnostriert werden soll.

In Berlin waren die bisherigen Demonstrationen von der Teilnehmerzahl her überschaubar. Dafür sandten Gewerkschaften und Abgeordnete aller Parteien Grußadressen (am Dienstag z.B. über den Abgeordneten Müller von der FDP, der ausdrücklich erklärte, für alle Fraktionen zu sprechen).

Die Erwartung der persischen Opposition ist dabei, dass sich das Ausland in die politischen und religiösen Fragen nicht einmischt, wohl aber die Achtung der Menschenrechte und freie Berichterstattung anmahnt - unbesehen der Frage welcher politischen Seite das nützt.

Soweit die Eilinformation für alle, die das interessiert - weil ich nachher in den Zug steigen muss leider ohne Quellenangaben oder Hintergrundrecherche.

13:15 20.06.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

ChristianBerlin

Theologe (Pastor) und Journalist, Berlin. Mitglied im Journalistenverband Berlin-Brandenburg (JVBB) und im Pfarrverein-EKBO. Singt im Straßenchor.
ChristianBerlin

Kommentare