chSchlesinger

Ich bin in der Sonne anders als im Dunkel. Mal hungere ich, mal bin ich satt. Heute ziehe ich mit den Wolken, morgen versinke ich in der Erde. All das bin ich. Ich will mich sehen wie ein Turm, und bin doch kaum mehr als das Gras im Wind.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Ein ärgerliches Schisma | 18.04.2010 | 20:02

Alban Nikolai Herbst hat mehr Romane veröffentlicht als Hermann Hesse. Sicher keine Veröffentlichungen unter Eigenverantwortung. Das Problem liegt bei den Lesern. Ein Klüngel, der alle Verlage zugrunde gehen lässt, die mehr wollen als das abgedroschene Fiasko eines Hermann Hesse.

RE: Ein ärgerliches Schisma | 17.04.2010 | 15:35

Was vom Internet eben zu erwarten ist: Herr Herbst erhält für seine Literatur im Netz acht Kommentare, eine videobloggende junge Frau einhundertdreiundsiebzig für die Monogamie in Hasenställen.

RE: Ein ärgerliches Schisma | 16.04.2010 | 01:23

Teletext und Literatur gehen nicht zusammen. Internet und Literatur gehen nicht zusammen. Überall im World Wide Web herrscht gnadenloses Querlesen.
Mit Thomas Manns "Tod in Venedig" verbrachte ich im Sommer 2005 auf der Terrasse unvergessliche Wochen. Fast nach jedem Absatz ließ ich die Novelle für einige Minuten sinken, um in den Horizont zu schauen, mir Gedanken zu machen über das Erlesene und Empfundene. Dazu viele Anmerkungen mit Bleistift. Das bedeutet mir Literatur.