Cliomara

In eigener Sache erkläre ich mich für befangen.
Schreiber 0 Leser 0
Cliomara
RE: Der Ewiggestrige | 24.12.2012 | 01:55

Schmidt scheiterte 1982 an seiner eigenen Partei. Die Mehrheit der SPD trug den Nato-Doppelbeschluss nicht mehr mit. Große Teile der Partei widersetzten sich auch Kürzungen in der Sozialpolitik.

Dennoch würde ich die Amtszeit von Schmidt positiver bewerten als Michael Jäger. Als Krisenmanager bewies er auch in Bonn Format. Schmidt lehnte so etwas wie "geistige Führung" durch den Regierungschef immer ab. Aber sein Pragmatismus hatte ein ethisches Fundament. Das bräsige Gerede seines Nachfolgers war im Vergleich dazu eine Zumutung.

Dass Schmidt heute einen fast legendären Ruf genießt, sagt auch einiges darüber aus, wie wenig wir im Augenblick von unserer derzeitigen politischen Elite halten. Denn Patentrezepte hat der 'Weltökonom' Schmidt im Jahr 2012 ebenso wenig wie in der Rezession 1981/82.

Dennoch: ein beeindruckendes Politikerleben.

Da mag Fritz Joethe Raddatz anderer Meinung sein.