Verstaatlicht die Waffenindustrie!

Waffenexport SPIEGEL ONLINE meldet: "43 Prozent mehr als im Vorjahr: Deutschland hat den Export von Kleinwaffen im vergangenen Jahr deutlich gesteigert."
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wir Deutschen feiern uns gerne selbst als Exportweltmeister- das wir es auch bei Waffen, Waffensystemen und Munition sind, verschweigen wir gerne verschämt. Gerne mordet und schändet der Ausländer mit Waffen „made in germany“. Damit wir nicht unsere guten Soldaten da hin schicken müssen, schicken wir lieber unsere guten Waffen hin, dass ist profitabler und umbringen können sich die Ausländer schließlich auch selber viel besser. Da brauchts uns als Menschen jetzt nun mal gar nicht.

Eigentlich sind wir ja alle Pazifisten oder stehen fest auf dem Grund des Grundgesetzes, was da heißt:

Wir machen uns die Hände nicht mehr schmutzig in anderen Kriegen, und verneinen, dass es Krieg überhaupt geben muss oder gibt, und waschen unsere Hände in Unschuld. Und polieren unsere Heckler und Koch-Sturmgewehre dafür auf Hochglanz. Das Auge schießt ja schließlich mit, und auch der gepflegteste Terrorist oder Freiheitskämpfer –je nachdem, wie man nun das sehen will- will ja auch Spaß an der Freude haben. Mehr Masse beim Morden, mehr Präzision bei der Pistole.

Es gibt Schizophrene, deren Wahnsinn man besser verstehen kann, es gibt Verdrängungen, die rationaler sind, als unser nationales Gewissen.

Und es wird Zeit, dass die Waffenindustrie endlich in Deutschland verstaatlicht wird und dem Bundesverteidigungsministerium untersteht. Damit auch in gewisser Weise dem Parlament. Und der parlamentarischen Kontrolle und der wirklichen, persönlichen Kontrolle und Verantwortung von Politikern.

Letztlich mischen die ja bei den Waffenexporten immer mit, können sich aber prima und getrost verstecken.

Wer weiß schon, welche Politiker in Deutschland
Waffenexporte genehmigen? Und wer dafür verantwortlich ist? Ich glaube, das weiß keiner, die sind hübsch in Deckung gegangen. Soviel militärisches Wissen haben sie dann ja auch.

Direkte Verantwortung von Politikern für Waffenverkäufe muss sein und ist hier nötig. Man muss die Namen nennen können- und auch wenn es immer Fehler geben wird, müssen die Verantwortlichen klar sein. Nur wenn die Verantwortlichen klar sind, werden sie nicht unverantwortlich.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ruestung-deutschland-exportiert-mehr-kleinwaffen-nach-saudi-arabien-a-968491.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ruestung-deutschland-exportiert-mehr-kleinwaffen-nach-saudi-arabien-a-968491.html
22:01 23.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Columnus

http://columnus.blog.de
Schreiber 0 Leser 1
Columnus

Kommentare