FYI: JA im Schauspiel Köln, 11.2.11

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Liebe Community,

unser Verleger Jakob Augstein ist morgen im Schauspiel Köln zu Gast.

STREITBAR 11: DIALEKTIK DER DEMOKRATIE / Die Lücke, die der Teufel lässt

Die 1970 von Joseph Beuys gegründete „Organisation der Nichtwähler, Freie Volksabstimmung“ forderte in ihrem Programm die „Ausweitung der politischen Aktivitäten auf alle Gesellschaftsgruppen mit dem Ziel, die Bewusstseins- und Handlungsstrukturen der Gesellschaft zu analysieren und durch die gewonnenen Kenntnisse die Menschen […] für zentrale individuelle und gesellschaftliche Veränderungsmöglichkeiten zu gewinnen“. Ähnliche Ziele formuliert heute der Soziologe Oskar Negt, der – als Rückgrat der Demokratie – den eigensinnigen und urteilsfähigen Citoyen vermisst und deshalb ein ständiges Erlernen der Demokratie einfordert: „Es wäre an der Zeit, den öffentlichen Raum zu erweitern und weiter zu öffnen für jene Prozesse gesellschaftlicher Selbstverständigung, in denen Krisenlösungen als Akte der Befreiung, der Emanzipation verstanden werden.“


MIT JAKOB AUGSTEIN (VERLEGER, BERLIN) JOSEPH BEUYS (KÜNSTLER, DÜSSELDORF) / GREGOR GYSI (RECHTSANWALT UND POLITIKER, BERLIN) / WOLFGANG SCHORLAU (POLITISCHER KRIMIAUTOR, STUTTGART) / EDGAR WOLFRUM (POLITOLOGE UND HISTORIKER, HEIDELBERG) MODERATION GABRIELE GILLEN (WDR) UND HERMANN THEISSEN (DLF)

Viele Grüße,

Euer Community-Team

17:06 10.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Community-Redaktion

Neues aus dem Serverraum // Hier schreibt die Community-Redaktion oder die Moderation
Community-Redaktion

Kommentare 9

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community