"Im Koalitionsvertrag vereinbart"

Leistungsschutzrecht Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf zur Einführung eines Leistungsschutzrechts für Presseverleger beschlossen. Der Freitag unterstützt eine Gegen-Initiative
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
"Im Koalitionsvertrag vereinbart"
Foto: kennymatic / flickr

Hierzu erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger:

"Wir haben im Koalitionsvertrag vereinbart, das Urheberrecht entschlossen weiter zu entwickeln. Presseverleger sollen im Internet besser geschützt werden. Deswegen erhalten sie jetzt für ihre Online-Angebote ein eigenes Leistungsschutzrecht. Dieses gewährt Presseverlegern eine angemessene Teilhabe an den Gewinnen, die Suchmaschinenbetreiber und Anbieter von mit Suchmaschinen vergleichbaren Diensten erzielen, indem sie die Leistungen der Presseverleger nutzen."

Den vollständigen Gesetzesentwurf gibt es hier.

Der Freitag unterstützt die Initative gegen ein Leistungsschutzrecht (IGEL).

Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht (IGEL)

15:07 29.08.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Community-Redaktion

Neues aus dem Serverraum // Hier schreibt die Community-Redaktion oder die Moderation
Community-Redaktion

Kommentare 14

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Dieser Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar