Einach nur traurig

SPD Willy Brandt hätte nachgefragt. Nach den Genossen seiner Partei in Berlin.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute zu lesen in der Welt.online, zugegeben nicht dem Leib-und Magen-Blatt eines gestandenen Sozialdemokraten: Berlins SPD stimmt über Wahlprogramm ab. Zur Wahl steht steht sie in der Bundeshauptstadt 2016. Und sieht sich nach den Umfragen einer sauberen Prozentmarke sicher, die auf jeden Fall die CDU zu schlagen verspricht.

Fein. Doch was steht unter anderem zur Abstimmung? Die Ehe fürt alle und Canabis, ebenfalls für alle freigeben.

Toll!! Echte Hauptsatdtmetropolenpartei, die SPD Berlin. Die Grünen getoppt unhd die Piratenpartei sowieso.

Liebe Genossen, glaubt Ihr etwa, damit Euer Stammklientel zu erreichen? Den ARBEITER? Obwohl: diesen Begriff gibt es ja so nicht mehr.

Und die SPD bald auch nicht. Schade, Willy war ein Guter, selbst Gerhard (Brioni) Schröder hatte noch was. Aber Ihr ?!

Einfach nur traurig.

PS: Die Replik auf diesen Beitrag im Voraus: Eine moderne Großstadpartei muß sich den Herausforderungen stellen, denen sich eine moderne Grßstadtpartei gegenüber steht.

15:15 07.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Constantin Rhon

Realist mit liberaler Grundhaltung.
Schreiber 0 Leser 1
Avatar

Kommentare