Den Braten gerochen?

CoLyrik Essen ist fertig! Mahlzeit! Beim Verzehr von bestimmten Lebensmitteln schweben manchmal Erinnerungen über den Esstisch, die das Dessert ersetzen können oder auch nicht...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Meiers Sauerbraten

Es gibt verschiedene Rezepte.
Anleitungen, die ein perfektes Endergebnis erzielen sollen.
Jedes Mal, wenn ich den Braten in die Röhre schiebe,
ihn langsam nach der Untergarmethode schmore,
denke ich an die abgefahrenen Sommerreifen und unsere Liebe.
Der Braten Deiner Mutter war stets die Härte,
aber auch unsere Spritztouren mit dem alten Mofa
und die stupiden Unterhaltungen auf dem kaputten Sofa.
Wer da ins Schwärmen gerät, muss wahrscheinlich zum Arzt.
Die Rosinenzählerei mit der Gabel in der Sauce,
die fast nach Nichts schmeckte, außer nach Rußpartikeln
- ein heikles Unterfangen, wenn man mich heute danach fragt.
Sofort wird mir bewusst, wie Du gelitten haben musst.
Immer wenn ich nun Sauerbraten esse, erinnere ich mich an Dich, denke auch an jene Stunden in dem Schuppen Deines Großvaters, wenn es ans Eingemachte ging. Dass waren noch Zeiten, als Du dachtest, gleich flöge der Klapperstorch zu tief, wenn ich betrunken im Dunkeln Deinen Namen rief…
Hellmuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut!
.
.
©Corina Wagner, Juli 2012
13:36 26.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Corina Wagner

Wer das Wort Alphabet buchstabieren kann, ist noch kein/e Autor/in. (C.W.)
Corina Wagner

Kommentare 8