Herzlichen Glückwunsch zum Weltfrauentag

CoLyrik - Seitenhiebe Alles Gute zum Internationalen Frauentag...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Alles Gute zum Weltfrauentag! Herzlichen Glückwunsch! Heute ist der 8. März und nun ist es genau eine Woche her, dass ich ein Jahr älter wurde. Mit zunehmendem Alter kann man sich die Frage stellen, wäre es besser gewesen, wenn ich damals (1965) nicht als Mädchen, sondern als Junge das Licht der Welt erblickt hätte. Der größte Vorteil war es wohl bislang, dass ich in Deutschland zur Welt kam, denn mein Leben hätte in einem anderen Land voller Dramatik verlaufen können. Man hätte mich schon sofort nach meiner Geburt extrem benachteiligen können und ich hätte vielleicht nicht überlebt, nur deshalb, weil ich dort als wertlos gelte. Jene Wertlosigkeit, diese Tatsache gibt es jetzt in diesem Moment in Entwicklungs- und Schwellenländern… Mädchen werden schlechter ernährt, fühlen sich ausgegrenzt, werden massiv vernachlässigt und dürfen nicht zur Schule gehen. Die Aussicht auf Bildung wird ihnen erschwert oder sogar verwehrt. Zurück nach Deutschland, denn dort gibt es natürlich auch Nachteile, wenn man als Frau geboren wurde, denn der Gender Pay Cap bleit seit Jahren konstant. Immer noch verdienen Frauen im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer. Da sind wahrlich andere Länder fortschrittlicher. Apropos Fortschritt. Wer als Frau AfD wählt, gräbt sich selbst das eigene Grab, so könnte man mutmaßen. Unter dem Motto: „Endlich zurück an den heimischen Herd!“, könnte ein Slogan heißen, der sehr gut zu dieser Partei passt. Wer sich das Parteiprogramm nicht schön redet, wird entdecken, dass die AfD bezüglich Stellenwert der Frau und Familienpolitik „altbacken“ und nicht zeitgemäß wirbt. AfD-Chefin Petry möchte das „Schrumpfen als deutsches Volk“ doch so gerne verhindern. Frauen sollen in Zukunft drei Kinder bekommen.

„Oweia!“ Wunschdenken, das so mancher „Wir sind das Volk- Typ“ sofort umsetzen möchte.

„Frauenquoten, Gleichstellungsbeauftragte und staatliche Propaganda für sexuelle Minderheiten lehnt die AfD rigoros ab.“ Diesen fatalen Satz findet man im Wahlprogramm BaWü. Frau Petry, übrigens vierfache Mutter, steht für eine Partei, die auch für eine Volksabstimmung zum Verbot von Abtreibungen wirbt, so sagte sie in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung, Zitat: „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.“

„Aha!“ oder „Haha!?“ Da müssen doch eigentlich bei allen Frauen die Alarmglocken läuten, wenn sie noch schwanger werden können. Ich passe übrigens als Mutter von zwei Söhnen in das Beuteschema der AfD und ja, ich bin rein theoretisch noch gebärfähig. :-)
Nein, mein Verstand reicht aus, dass ich diese Partei nicht zu Ruhm verhelfe.

Und bei Männern? Alarmglocken? Ideologische Denkweise? Machtinteresse und Lust auf Rückschritt oder klarer Menschenverstand?

Was letztendlich überzeugt, wird man in den kommenden Monaten sehen…

Zum Abschluss kommt am Internationalen Frauentag noch ein ganz besonderer Tipp: Liebe deutsche, wahlberechtigte Frauen und liebe Frauen mit Migrationshintergrund, die wahlberechtigt sind, bitte wählt diese Partei nicht! AfD ist tabu! Wählt ihr jene politische Gruppierung, so verhindert ihr damit nicht nur eine positive Weiterentwicklung hinsichtlich Gleichberechtigung der Frau, sondern schadet damit der Demokratie in unserem Lande…

Beste Grüße!

© Corina Wagner, 8. März 2016

Quelle: https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-will/

Quelle: https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Indikatoren/QualitaetArbeit/Dimension1/1_5_GenderPayGap.html

11:18 08.03.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Corina Wagner

Wer das Wort Alphabet buchstabieren kann, ist noch kein/e Autor/in. (C.W.)
Corina Wagner

Kommentare 26

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community