Krieg der Himmelsstürmer

CoLyrik Glaubenskriege und Wortgefechte...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eine kleine Gute-Nacht-Geschichte für Erwachsene!

Krieg der Himmelsstürmer

„Das glaube ich aufs Wort!“, dachte zunächst der Ideologe, als dem Verfechter deswegen das Wort im Halse stecken blieb, weil der Ideallist zuvor meinte, dass er immer das letzte Wort haben muss, wenn der Frömmler das Wort Gottes ergreift. Der Dogmatiker konterte und drehte ihm das Wort im Munde herum, so dass der Fanatiker auf die Idee kam und sein Wort anschließend mehrmals brach. Dies führte dazu, dass der geschätzte Verfechter für ihn das allerletzte Mal ein gutes Wort einlegte und dann fälschlicherweise den Kämpfer zu Wort kommen ließ, was allen Beteiligten, auch den Himmelsstürmern missfiel. So kam es fatalerweise wie es bei einem religiös geprägten Weltverbesserer-Treffen nun mal wortwörtlich kommen kann. Ein Wort ergab das andere und der Zelot hatte mal wieder das ganz große Wort, riskierte augenblicklich eine dicke Lippe. Alle anderen Hitzköpfe duldeten natürlich diese Art der Verständigung ansatzweise überhaupt nicht und fielen vorhersehbar gleichzeitig dem Anhänger des Enthusiasten brutal ins Wort, dem sie ansonsten aufs Wort stets gehorchten. Er brachte es als bekennender Utopist tragischerweise mit nur einem Wort dann gegen Ende auf den Punkt: Krieg!

© Corina Wagner, Januar 2014

19:52 08.01.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Corina Wagner

Wer das Wort Alphabet buchstabieren kann, ist noch kein/e Autor/in. (C.W.)
Corina Wagner

Kommentare 6