Revision im AKW Gundremmingen

Wagners Randnotiz Revision? Na und?, so denken viele...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heute war ein strahlender Sommertag, auch in Gundremmingen. Weitere strahlende Tage erfreuen die ahnungslosen Menschen.

Revision im Atomkraftwerk Gundremmingen! Revision?

20 Millionen Euro wird nach eigenen Angaben des Kraftwerksbetreibers diese Revision kosten, die heute begann.

784 Brennelemente werden untersucht. Im Frühjahr gab es einen Brennelemente-Defekt.

Nach der Brennelemente-Untersuchung wird Block C mit 104 neuen Brennelementen für das kommende Produktionsjahr bestückt. Außerdem sollen bereits verwendete Brennelemente aus dem Lagerbecken nun wieder eingesetzt werden. Wahrscheinlich sind darunter auch 16 Mischoxid (MOX)-Brennelemente. Schlimm? Nein, wenn man nicht darüber nachdenkt. Mit dem Wechsel von hochradioaktiven Brennelementen werden durch das Öffnen des Reaktordruckbehälters erhöhte Mengen radioaktiver Substanzen vom Atomkraftwerk über den Kamin in die Umgebung abgegeben, so ist das nun mal, wenn eine Revision abläuft. Schwangere sind dann besser nicht vor Ort, behaupten Fachleute.

Sachverständige vom TÜV sollen im Auftrag des bayerischen Umweltministeriums überwachen.

Sachverständige und Politiker sind keine Heiligen, weiß doch jeder.

1500 externe Techniker arbeiten nun zusätzlich während der Revision im größten Atommeiler Deutschlands. Hoffentlich können diese sich alle bei den sommerlichen Temperaturen konzentrieren. Vielleicht sind Brennstäbe-Allergiker unter ihnen, wer weiß das schon.

Ist MOX gefährlicher, als die anderen Brennelemente? Ja, wenn man Experten fragt. Bei der MOX-Brennelemente –Herstellung müssen große Mengen Plutonium verarbeitet werden.

Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß, dass Plutonium hochgiftig und radioaktiv ist. Winzigste Mengen Plutonium, die in den Körper gelangen, reichen aus, um die Erkrankung Krebs auszulösen. Nur wenige Kilogramm Plutonium genügen bereits, um eine Atombombe zu bauen.

Aus MOX-Brennelementen lässt sich der Bombenstoff extrahieren und kann für andere Zwecke missbraucht werden. MOX-Brennelemente sind heißer, radioaktiver, als reine Uran-Brennelemente. Sie stellen daher auch noch im Brennelemente-Lagerbecken und im Zwischenlager eine besondere Gefahr dar, wissen nur diejenigen, die sich für das Thema interessieren. Für die Endlagerung benötigen sie auch mehr Platz. Im Kernkraftwerk Gundremmingen können laut Betreiber in den Blöcken B und C des Kernkraftwerks Gundremmingen jeweils bis zu 300 MOX-Brennelemente in den Reaktoren eingesetzt werden.

Ich habe als ahnungslose Bürgerin, die ca. 30 km von Gundremmingen entfernt wohnt, keine Ahnung wie viele MOX-Brennelemente vor Ort sind…

Sie, Du, ihr?
http://i62.tinypic.com/73e3is.jpg
©Corina Wagner, 3.Juli 2015
Bild: © T.W. 11.03.2012

19:38 03.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Corina Wagner

Wer das Wort Alphabet buchstabieren kann, ist noch kein/e Autor/in. (C.W.)
Corina Wagner

Kommentare 10