Traumgestalt

CoLyrik Träume sind manchmal ganz schön komisch. Mal fällt die Decke auf den Kopf, mal plumpst man aus dem Bett und dann gibt es im Geiste Situationen ...
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bubblegum

Diese Nacht erschien mir Heinz Erhardt im Geiste.

Als Kaugummi klebte er an meiner Bettkannenleiste.

Ich fasste nach ihm, um ihn für meine Zwecke zu nutzen.

Die Poesie wollt‘ ich ihm klauen und dann das Ding einfach verdauen.

Das Bubblegum blähte sich im Nu als gigantische Sprechblase auf.

Heinz Erhardt drohte witzigerweise ganz leise mit Weltuntergang.

Er wurde ironisch

und seine Worte waren komisch mit sonderbarem Klang.

Dann platzte die Blase

und ein Teil von dem Ganzen fiel auf meine Nase.

Seit dem könnt‘ ich nur lachen und Späße, heitere Witze machen.

Die Welt geht dadurch längst nicht unter,

wird wahrlich auch nicht bunter.

Jetzt will ich Geschichten dichten

und über das Leben als Sprechblase berichten.

Und die Moral von der Geschicht‘:

Klau‘ im Traum die Poesie der alten Meister nicht.

.

.

© Corina Wagner, März 2013

12:29 19.03.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Corina Wagner

Wer das Wort Alphabet buchstabieren kann, ist noch kein/e Autor/in. (C.W.)
Corina Wagner

Kommentare 10