cosmo05

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: No we can’t | 24.09.2009 | 16:01

Finde den Artikel auch interessant, weil er Einblicke gewährt, die man sonst so nicht bekommt. Frust des Autors hin oder her.

Obama hatte ja nicht wegen des Internetwahlkampfs Erfolg, sondern weil er "Change" wollte. Das Internet war ein Vehikel diesen zu erwirken. In den USA sind aber auch Tausende von Freiwilligen in der Nachbarschaft umhergegangen und haben geworben, habe Obama-Parties gefeiert (angelehnt an das Tupper-Prinzip) und haben Leute angerufen etc. Obama hat mobilisiert. Das hat die SPD nicht geschafft. Der Grund dafür ist vermutlich ihre Profillosigkeit. Wie soll man auch für eine Partei werben, die für nichts steht? Dennoch toitoitoi am Sonntag!

RE: In fremden Händen | 20.07.2009 | 20:51

Danke tine.s.

Mir ist es zu flach zu sagen, Männer verweigern den Sex mit einer Frau, wenn diese nicht rasiert ist. >>

Bei der Frage nach der Intimrasur gibt es doch ebenso persönliche Vorlieben, wie bei der Frage nach der Kopffrisur, Brillen, Schmuck (auch, aber eben nicht nur Intimschmuck) usw. Ich habe diese Vorlieben, wie jedeR andere wohl auch. --> Viel wichtiger ist doch die Frage welchen Stellenwert man dem Körper (und dessen Veränderung) im Vergleich zu Charaktereigenschaften einräumt!! Ich finde eine rasierten Intimbereich einfach attraktiver als eine Schicht Dschungel. Diese (und andere) Wünsche spreche ich meiner Partnerin gegenüber auch aus. Wenn diese aber keinen Bock hat sich zu rasieren, dann akeptiere ich das halt, weil ich andere Eigenschaften an ihr viel mehr schätze.

Wenn es bei einem One-Night Stand wirklich nur um Sex (und den Körper) geht, dann ist doch klar, dass ich genau nach diesen Kriterien meineN KopulationspartnerIn aussuche. Wenn ich eine langfristige Beziehung eingehen will, ist es bestimmt wichtiger, dass man sich ingesamt gut versteht.

Allein die Tatsache dass hier so ein Artikel erscheint (der in der Tat sehr einseitig geschrieben ist) zeigt doch wie körperfixiert wir alle sind (man Vergleiche hier übrigens mal Obama mit Bush). Welcher häßliche Mensch (außer Stephen Hawking und Peer Steinbrück) bringt es denn in einer bildfixierten Netzgesellschaft zu etwas?

Also: die Körperfixierung ist das Problem, nicht die Intimrasur.