Die Stunde der Zivilgesellschaften

Brexit Vom Parteienstaat zur Buergerrepublik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Kurzer Einwurf zur Morgenstunde:

Europa wird sich entscheiden muessen: Entweder weiter mit Parteienstaaten und Untertanen-Voelkern oder freien Buergerrepubliken mit Direkter Demokratie. Es wird zur grossen Auseinandersetzung zwischen Nationalismus-Xenophobie und Weltbuergertum, zwischen menschenfeindlichem Kapitalismus und Humanismus kommen. Der Ausgang dieser Auseinandersetzung ist ungewiss. Das heutige Dilemma haben wir der 70 Jahre waehrenden machtgierigen Parteienherrschaft zu verdanken. Die xenophoben Demagogen werden das gnadenlos ausnutzen. Dem sollte sich der freie, weltoffene, menschenfreundliche Geist entgegenstellen. Wir werden sehen, wie die Auseinandersetzung ausgeht. Jedenfalls Eines ist sicher: Der traditionelle Parteienstaat hat ausgedient! Es lebe die Buergerrepublik!

LG, CE

08:07 24.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Costa Esmeralda

35 Jahre Entwicklungsberater, Lateinamerika, Afrika, Balkan. Veröff. u.a. "Abschied von Bissau" und "Die kranke deutsche Demokratie".
Costa Esmeralda

Kommentare 133

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar