Viel Glück, Sahra!

Sammelbewegung Aufstehen Eine humanistische Sammelbewegung ist überfällig: außerparlamentarisch, friedvoll und horizontal
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Liebe Sahra,

zum Auftakt von meiner Seite einen herzlichen Glückwunsch zur Initiative!

Die beiden derzeit bestimmenden weltanschaulichen Strömungen im Land: Die bleierne, konservative und alles Menschliche, Kreative und Hoffnungsvolle abtötende „Weiterso“ Strömung (Synonym der quälenden Merkel- und GroKo-Fraktion) sowie die mit zunehmender Macht heraufziehende Menschenfeind- und falsch verstandene Heimat-Strömung, brauchen eine sinnstiftende Alternative, die vor allem dem überholten Parteienstaat mit seinen sich selbst genügenden Bundestagsparteien den Kampf ansagt. Jedoch sollten vor dem löblichen Beginn zwei Warnungen mit auf den Weg gegeben werden: Bitte keine Bewegung von Gurus (auch Du und Oskar werden als solche gesehen), die sich im Mittelpunkt der Masse sonnen wollen. Zweitens keine Bewegung, die nicht imstande ist, den alten Sozi-Stallgeruch radikal abzustreifen.

Daraus folgen drei wichtige Herausforderungen: Wie wird organisatorisch eine horizontale, humanistische Bewegung bestehende Parteien-Infrastrukturen nutzen können, ohne diesen Parteien auf den Leim zu gehen bzw. von diesen abhängig zu werden? Zweitens: Wie werden Vordenker sich so zurücknehmen können, dass allen Beteiligten der Bewegung das Selbstverständnis anheim gegeben wird, Subjekt und aktives Mitglied unter Gleichen innerhalb der Bewegung zu sein? Drittens (hängt mit Zwei zusammen): Wie wird der Ballast/Stallgeruch von alter linker Sozi-Politik mit seinen selbsternannten Avantgarden endgültig abgeschüttelt? Ein emanzipierter mündiger Bürger will von alten, miefigen und Mitläufer-Zöpfen nichts wissen, wenn er zu Freiheit und Menschlichkeit aufbricht.

PS: Ich weiß, wovon ich rede. Habe selbst im Wahljahr 2017 als Parteiloser im Weserbergland erfolglos versucht, eine Bürger-Emanzipations-Bewegung ins Leben zu rufen. Dieser Einwand an Dich ist ein Resümee dieser Erfahrungen. Andere Erfahrungen sind in meinem Buch „Die kranke deutsche Demokratie“ zusammengefasst.

LG, CE

23:21 04.08.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Costa Esmeralda

35 Jahre Entwicklungsberater, Lateinamerika, Afrika, Balkan. Veröff. u.a. "Abschied von Bissau" und "Die kranke deutsche Demokratie".
Costa Esmeralda

Kommentare 72