Beratende Elefanten

Tiere Dickhäuter-Kommunikation: erstaunlich oder doch nur gewöhnlich?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bevor eine Herde von Elefanten los marschiert, wird diskutiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forschergruppe in dem wissenschaftlichen Fachblatt Bioacoustics. So bilden die dominanten Tiere einen Rat und treffen schließlich eine Entscheidung.

In der Regel beteiligen sich drei von 20 Elefanten an der einige Minuten dauernden Debatte. Begonnen werde sie von einem dominanten Tier, gefolgt von den nächsten ein bis zwei Ranghöchsten. Nur dann gäben die Dickhäuter tiefe, gurgelnde Töne von sich, was sonst nicht vorkomme.

Ihre Studie führten die Wissenschaftler mithilfe Afrikanischer Elefanten durch. Dazu nahmen sie die Laute 14 verschiedener Familienverbände an 28 Wasserstellen im namibischen Etosha-Nationalpark auf.

Und so hört sich das Ganze an: Es geht um die Frage, ob die Wasserstelle verlassen werden soll oder nicht. Die Entscheidung: Ja!

--------------

Das könnte Sie auch interessieren:

- Autismus durch Luftverschmutzung?

- Polarkreise: wachsende und schmelzende Eismassen

- Nanopartikel gefährlicher als gedacht

- Viehhaltung kann Ansteckungsgefahr mit MRSA erhöhen

- Aquarienhandel: schattenhafte Miniwelten

13:32 27.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cyberling

Wissenschaft kompakt. Themen: Energie, Ernährung, Klima,Medizin, Psychologie, Tiere,Umwelt & Wirtschaft.Zuvor veröffentlicht auf Wissenschaft&Schreie.
Schreiber 0 Leser 2
cyberling

Kommentare